Erstellt am 23. Mai 2016, 08:29

von APA/Red

Autobus mit 38 Kindern verunglückt. Auf der Westautobahn (A1) bei St. Pölten Süd ist Montagfrüh nach Feuerwehrangaben ein mit 38 Kindern besetzter Autobus verunglückt.

Auf der Westautobahn (A1) bei St. Pölten Süd ist Montagfrüh, 23. Mai 2016 ein mit 38 Kindern besetzter Autobus verunglückt. Es gab mehrere Verletzte. Im Bild: Der verunglückte Bus.  |  NOEN, FF St. Pölten
Es gebe einige Verletzte, berichtete Franz Resperger, Sprecher des Landeskommandos. Der Lenker sei eingeklemmt gewesen. Er habe schwere Verletzungen erlitten.

Die Feuerwehr, mit 35 Mann, Rettungskräfte und die Polizei standen auf der A1 im Einsatz. 

Auf Lkw aufgefahren

Laut Feuerwehrsprecher Franz Resperger war der Autobus aus vorerst ungeklärter Ursache auf einen Lkw aufgefahren. Der schwer verletzte Lenker musste mit hydraulischem Gerät befreit werden. An der Unfallstelle stand auch ein Notarzthubschrauber im Einsatz.

Resperger zufolge wurden zudem zwei der jungen Fahrgäste verletzt. Die unverletzten Kinder wurden mit Fahrzeugen der Feuerwehr von der Unfallstelle weggebracht.

Der Auffahrunfall hatte sich auf der Richtungsfahrbahn Salzburg zwischen dem Knoten St. Pölten und St. Pölten Süd ereignet. Die Autobahn blieb in diesem Bereich vorerst gesperrt, berichtete Alexandra Vucsina-Valla von der Asfinag. Der Verkehr wurde über die S33 ab- und bei St. St. Pölten Süd wieder aufgeleitet.

x  |  NOEN, UNBEKANNT (FF ST. PÖLTEN)