Erstellt am 08. Mai 2016, 14:46

von APA/Red

Autofahrer schlief ein und prallte in OÖ gegen Wohnhaus. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Sonntag in der Früh wegen Sekundenschlafs im Bezirk Braunau am Inn ereignet. Ein 49-jähriger Oberösterreicher kam mit seinem Pkw auf der Heimfahrt nach Ried im Innkreis um 7.40 Uhr in Weng von der B148 ab.

 |  NOEN, APA (Webpic)

Der Wagen fuhr 150 Meter über ein Feld, durchstieß eine Hecke und krachte schließlich gegen den Vorbau eines Wohnhauses. Der Autofahrer wurde verletzt.

Die Rettung brachte ihn ins Krankenhaus Braunau. Zum Zeitpunkt des Unfalls waren die Bewohner des Gebäudes nicht zu Hause. Der Vorbau des Eingangsbereiches wurde durch den Aufprall völlig zerstört, wie die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Sonntag informierte.

Am Samstag sind in Oberösterreich außerdem zwei Motorradfahrer bei Unfällen verletzt worden. Ein 59-jähriger Motorradfahrer kollidierte in Micheldorf (Bezirk Kirchdorf an der Krems) mit einem Auto. Der Oberösterreicher dürfte an der Kreuzung der Steyrtalstraße mit der Pyhrnpassstraße beim Linksabbiegen den Pkw übersehen haben. Der 59-Jährige aus Klaus an der Pyhrnbahn wurde mit der Rettung ins Spital nach Kirchdorf gebracht.

Polizeilichen Informationen zufolge wurde der Motorrad-Lenker seitlich gegen den Wagen geschleudert. Die 43-jährige Pkw-Lenkerin und ihr mitfahrender Ehemann wurden offenbar leicht verletzt. Sie suchten selbstständig das Spital auf.

Ebenfalls am Samstag ist ein alkoholisierter Motocross-Fahrer im Bezirk Urfahr-Umgebung bei einem Unfall verletzt worden. Der 20-jährige Oberösterreicher fuhr mit dem Motorrad gegen 20.00 Uhr in Engerwitzdorf in ein Feld. Eine Anrainerin beobachtete, wie der Mann stürzte und leistete ihm Erste Hilfe. Der Mühlviertler war laut Polizei eine kurze Zeit lang ohne Bewusstsein. Der Verletzte wurde ins UKH Linz gebracht.