Erstellt am 18. August 2015, 19:24

von APA/Red

Babyfund in Südoststeiermark - Säugling an Bachrand. Einen nahezu "biblischen" Babyfund haben drei Slowenen am Dienstag in der südsteirischen Grenzstadt Bad Radkersburg gemacht.

 |  NOEN, APA (EPA)

Die drei Männer rauchten auf einem Parkplatz, als sie von einem Bachrand das Wimmern eines Säuglings hörten. Die Männer fanden einen Neugeborenen, der offenbar abgelegt worden war. Das Baby wurde ins nahe LKH gebracht und dann mit dem ÖAMTC-Helikopter C12 nach Graz geflogen.

Der Bub sei gesund und ohne äußerliche Verletzungen, so ein ÖAMTC-Sprecher am Dienstagabend zur APA. Gefunden wurde er gegen 16.00 Uhr bei einem Schilfgürtel eines Baches von drei Männern aus Slowenien, die ihr Auto auf einem Parkplatz zwecks Rauchpause abgestellt hatten.

"Da es in Radkersburg keine Geburts- oder Kinderklinik gibt, wurde das Baby, ein Bub, mit dem Christophorus 12 nach Graz auf die Geburtenstation geflogen", sagte ein ÖAMTC-Sprecher zur APA. Die an die biblische Begebenheit mit Moses erinnernde Geschichte hatte offenbar auch Auswirkungen auf die Namensgebung. Laut ÖAMTC wurde der Kleine provisorisch Christoph Siegfried Franz Peter "getauft" - nach den Namen des Hubschraubers und der Besatzung. Von den Eltern des Säuglings fehlte am Dienstagabend jede Spur.