Schwechat

Erstellt am 03. September 2016, 22:45

von APA Red

Bittere Niederlage der ÖBV-Herren gegen Deutschland. Deutschland bleibt für Österreichs Basketball-Herren weiterhin ein "Angstgegner": Das ÖBV-Team unterlag am Samstagabend in der Qualifikation zur EM 2017 (Gruppe B) der DBB-Auswahl im Multiversum Schwechat vor 1.800 Zuschauern denkbar knapp 59:61 (39:29).

 |  APA

Beste Werfer der Heimischen waren Rasid Mahalbasic (18) und Florian Trmal (11).

Die Österreicher hatten alles gegeben, gegen den Nachbarn jedoch einmal mehr das Nachsehen. Es war eine ganz bittere Niederlage, hatten die Heimischen doch fast 36 Minuten lang geführt.

Der letzte Wurf des Spiels, ein Dreipunkter von Anton Maresch, wollte jedoch nicht ins Ziel und damit ins Glück. Bei Rot-Weiß-Rot flossen nach der Schlusssirene sogar einige Tränen.

Seit 1977 hat keine ÖBV-Auswahl mehr gegen Deutschland gewonnen. Inzwischen stehen acht Niederlagen in Serie zu Buche.

In der Samstag-Partie hatten die Heimischen lange Zeit dominiert. 25:16, 39:29 und 53:42 lauteten die Zwischenstände nach den Abschnitten eins bis drei. Im Schlussviertel jedoch legten die Deutschen zu.

Die erste Führung der Gäste seit Viertel eines konterte Österreich noch zum 59:58. In den letzten drei Minuten gelang jedoch kein Punkt mehr, während die Deutschen durch Robin Benzing 30 Sekunden vor dem Ende wieder in Führung gingen und durch Maodo Lo von der Freiwurflinie noch einen Zähler nachlegten.

Für Paul Zipser, Neo-NBA-Spieler (Chicago Bulls) der DBB-Auswahl, hatte Österreich "super gespielt" und sein Team am Ende "mit ein bisschen Glück gewonnen". ÖBV-Sportdirektor Michael Schrittwieser sprach trotz der Niederlage von einer "heroischen Leistung unserer Mannschaft", die "den Sieg verdient" gehabt hätte. "Es war so knapp", lautete das kurze Statement von Mahalbasic.

Im Parallelspiel der Gruppe B setzten sich die Niederlande in Dänemark 90:72 (40:29) durch. Die noch sieglosen Dänen sind am Mittwoch (19.10 Uhr, Multiversum Schwechat, ORF Sport + live) nächster Gegner Österreichs.