Erstellt am 22. Januar 2016, 22:30

Bayern siegten zum Rückrundenstart. Titelverteidiger Bayern München hat zum Rückrundenstart der deutschen Fußball-Bundesliga einen 2:1-Sieg beim Tabellenzehnten Hamburger SV gefeiert.

 |  NOEN, APA (AFP)

Damit baute der Rekordmeister, der den historischen vierten Titel in Serie anpeilt, seinen Vorsprung auf Verfolger Borussia Dortmund vorerst auf elf Punkte aus. Der BVB gastiert am Samstagabend im Spitzenspiel beim Vierten in Mönchengladbach.

Die Bayern mit dem nach seiner Sprunggelenksverletzung wieder vollständig genesenen Linksverteidiger David Alaba in der Startelf dominierten das Match im mit 57.000 Zuschauern ausverkauften Volksparkstadion zwar von Beginn weg, aber ohne zwingende Chancen in der ersten Hälfte herauszuspielen.

Erst ein Strafraum-Foul von HSV-Schlussmann Rene Adler an Thomas Müller ermöglichte den Gästen die Führung durch Robert Lewandowski, der in der 37. Minute vom Elferpunkt sein 16. Saisontor erzielte.

Sieben Minuten nach der Pause glückte dem HSV jedoch der Ausgleich, als der Ball nach einem Freistoß von Aaron Hunt an Freund und Feind vorbei ins Tor segelte (53.). Nur wenig später gab es die nächste schlechte Nachricht für die Bayern, denn der deutsche Teamverteidiger Jerome Boateng musste wegen einer Adduktorenverletzung in der 56. Minute durch Javi Martinez ersetzt werden.

Der Favorit antwortete auf diese beiden Rückschläge mit der neuerlichen Führung durch Lewandowski, der einen Müller-Schuss unhaltbar für Adler abfälschte (61.). Der HSV-Tormann hatte dann in der 66. Minute Glück, als ein Alaba-Freistoß aus rund 25 Metern gegen die rechte Stange krachte. Lewandowski scheiterte wenig später mit einem spektakulären Volleyschuss aus spitzem Winkel am Außennetz (68.).

Alaba war ab der 69. Minute nicht der einzige Österreicher auf dem Spielfeld, da ÖFB-U21-Teamstürmer Michael Gregoritsch bei den Gastgebern für den Kroaten Ivo Ilicevic eingewechselt wurde. Der 21-Jährige setzte in der 83. Minute einen Freistoß ebenso wie den anschließenden Nachschuss in die Mauer.

In der Nachspielzeit kam der steirische Spezialist zu einer weiteren Freistoßchance, die diesmal aus 25 Metern knapp neben der Stange einschlug (92.). Neuer wäre aber genau richtig gestanden. Es war der 16. Bayern-Sieg im 18. Meisterschaftsmatch.