Erstellt am 08. Mai 2015, 18:39

von Landespolizeidirektion Steiermark

Vier Rottweiler qualvoll verhungert. Ein 35-Jähriger ließ auf seinem Anwesen seit April 2015 vier Rottweiler verhungern. Eine Hündin konnte noch lebend aufgefunden werden, befindet sich aber in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Symbolbild  |  NOEN, BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Donnerstagnachmittag erstattete ein Passant bei der Polizei die Anzeige, dass vom Wohnhaus des 35-Jährigen starker Verwesungsgeruch ausströme. Die Polizisten fanden zwei tote Rottweiler in ihren Zwingern vor. Eine weitere Hündin lag tot in einer Wurfkammer in der Garage. Ein bereits im April verendetes Tier hatte der 35-Jährige in einer Abstellkammer entsorgt.

Eine noch lebende, aber stark unterernährte Hündin wurde vom "Aktiven Tierschutz" zu einem Tierarzt gebracht. Der 35-Jährige konnte noch nicht einvernommen werden, wird aber wegen des Verdachtes der Tierquälerei angezeigt werden.