Pöchlarn , Ybbs an der Donau , Blindenmarkt

Update am 19. August 2016, 09:28

von APA Red, Stefan Obernberger und Hermann Knapp

Unfälle auf A1: Drei Schwerverletzte und Mega-Stau. Drei Schwerverletzte und einen Leichtverletzten hat am Donnerstagnachmittag nach ÖAMTC-Angaben ein Verkehrsunfall auf der Westautobahn (A1) zwischen Ybbs und Pöchlarn (Bezirk Melk) gefordert.

Ein Pkw mit tschechischem Kennzeichen war aus unbekannter Ursache von der Straße abgekommen, überschlug sich und wurde auf die Fahrbahn zurückgeschleudert, wo er schlussendlich auf dem Dach liegen geblieben ist. Eine Person wurde aus dem Fahrzeug herausgeschleudert. Die Richtungsfahrbahn Wien wurde gesperrt.

An der Unfallstelle stand u.a. "Christophorus 15" im Einsatz. Dieser flog einen Patienten nach Linz. Zwei weitere Notarztteams brachten jeweils eine verletzte Person nach St. Pölten und nach Amstetten. Bei allen vier Verletzten handelt es sich um Erwachsene. 

Weiterer Unfall mit sechs Autos auf der A1

Ein Folgeunfall hatte eine weitere Sperre der Westautobahn (A1) zur Folge.

Zu der Karambolage kam es gegen 17 Uhr auf der A1 in Fahrtrichtung Wien bei Blindenmarkt.  Insgesamt waren darin sechs Autos verwickelt, die nach dem Zusammenstoß kreuz und quer über alle drei Fahrbahnen verteilt standen.

Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt.

Feuerwehr stand zwei Stunden im Einsatz

Nachdem die Feuerwehr Blindenmarkt die Einsatzstelle abgesichert, Brandschutz aufgebaut und ausgeronnene Betriebsmittel mit Ölbindemittel gebunden hatte, begann sie mit den Bergungsarbeiten, um die Autobahn so schnell wie möglich wieder für den Verkehr frei zu machen.  Zwei Fahrzeuge waren nur  leicht beschädigt und konnten selbst wegfahren, die restlichen wurden abgeschleppt.

Insgesamt waren 16 Kameraden der Feuerwehr Blindenmarkt waren rund zwei Stunden  im Einsatz.