Erstellt am 19. März 2015, 15:57

von APA Red

Martin Fourcade gewann Sprint bei Weltcup-Finale. Martin Fourcade hat sich am Donnerstag beim Biathlon-Weltcup-Finale in Chanty Mansijsk den Sieg im 10-km-Sprintrennen und damit auch die kleine Kristallkugel gesichert.

Der 26-jährige Franzose setzte sich bei seinem insgesamt 37. Weltcupsieg 13,0 Sekunden vor dem ebenfalls fehlerfrei schießenden Anton Schipulin durch.

Fourcade hat mit 117 Punkten Vorsprung vor den letzten zwei Bewerben seinen vierten Gesamtsieg in Serie praktisch sicher, Schipulin ist auch da Gesamt-Zweiter. Die Österreicher verpassten im Sprint die Top 20. Bester war Julian Eberhard als 22. (+1:14,4/2 Strafrunden), der Salzburger verzeichnete nach sieben fehlerfreien Schüssen noch zwei Fehler, damit war die Chance auf einen Platz in den ersten zehn dahin. Simon Eder vergab als 48. mit drei Fehlschüssen (+1:50,1) wie schon bei der WM zudem die Chance auf ein Top-Ergebnis in der Verfolgung am Samstag.

Im Rennen um den fünften Platz in der Nationenwertung, der noch zur Weltcup-Teilnahme 2015/16 mit dem Maximalkontingent von sechs Athleten berechtigt, gab es für den ÖSV nur einen Teilerfolg. Der Rückstand auf die fünfplatzierten Tschechen reduzierte sich von 9,5 auf 5,5 Punkte, die Rivalen haben allerdings im Massenstart am Sonntag zwei Teilnehmer, Österreich mit Eder nur einen.