Erstellt am 16. April 2015, 10:22

von APA/Red

Jasmin Ouschan verteidigte EM-Titel im 14.1 endlos. Jasmin Ouschan ist am Mittwochabend in Vale do Lobo (Portugal) ihrer Favoritenrolle bei den Billard-Europameisterschaften einmal mehr gerecht geworden.

Die 29-jährige Kärntnerin bezwang im spannenden Finale die Belgierin Kamila Khodjaeva mit 75:57. Es war in der Disziplin 14.1 endlos ihre bereits elfte EM-Medaille en suite, die achte davon in Gold.

Ouschan: "Nichts für schwachen Nerven"

"Eines der wohl spannendsten EM-Finali von mir und sicher nichts für schwachen Nerven - umso stolzer bin ich, es für mich entschieden zu haben, obwohl ich wirklich alles mobilisieren habe müssen", freute sich Ouschan, die erst am ersten EM-Spieltag direkt vom Weltranglisten-Turnier aus Taiwan angereist und daher dementsprechend mitgenommen war. "Ich bin stolz, dass ich die Reisestrapazen und den Jetlag so gut habe wegstecken können."

Der Weg zu Gold war aber keineswegs ein leichter, hatte Ouschan in der zweiten Runde gegen die Schwedin Luise Furberg doch einen knappe 74:75-Niederlage kassiert. Erst über die Hoffnungsrunde kämpfte sich Ouschan dann bis zum Titel. Für die Kärntnerin ging es schon am Donnerstag mit der Disziplin 10-Ball weiter.