Erstellt am 22. Juni 2015, 10:30

von APA/Red

Bisheriger Liefering-Coach Zeidler neuer Salzburg-Trainer. Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat für den vakanten Trainerposten eine interne Lösung getroffen.

 |  NOEN, APA

Peter Zeidler rückt vom Zweitteam FC Liefering zum Nachfolger von Adi Hütter auf. Der 52-jährige Deutsche unterzeichnete einen Zweijahresvertrag bis Ende Juni 2017. Das gaben die Salzburger am Montag in einer Aussendung bekannt. Bei Liefering folgt ihm der bisherige U18-Trainer Thomas Letsch nach.

Vorstellung am Dienstag

Zeidler soll am Dienstag (12.00 Uhr) in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Generalmanager Jochen Sauer und dem sportlichen Leiter Christoph Freund vorgestellt werden. Als Co-Trainer fungieren künftig die ebenfalls aus den eigenen Reihen aufgerückten Ex-Profis Richard Kitzbichler und Gerhard Struber. Der bisherige Hütter-Assistent Zsolt Löw wechselt in den Betreuerstab des deutschen Zweitligisten RB Leipzig.

Vergangene Woche hatte Freund, der nach dem Abgang von Sportdirektor Ralf Rangnick nach Leipzig gemeinsam mit Sauer dessen Agenden übernommen hatte, noch Verhandlungen mit dem früheren Barcelona-Stürmer Oscar Garcia bestätigt. Entgegen anderslautenden Berichten in spanischen und österreichischen Medien kam es mit dem 42-jährigen Spanier aber zu keiner Einigung.

Salzburger setzen auf ein vertrautes Gesicht

Die Salzburger setzen stattdessen auf ein vertrautes Gesicht. Zeidler ist durch seine Tätigkeit in Liefering mit zahlreichen ins Einserteam der Salzburger aufgerückten Spielern vertraut. "Peter Zeidler kennt unsere Philosophie in- und auswendig und ist unseren Weg bereits etliche Jahre mit dem FC Liefering erfolgreich mitgegangen", erklärte Freund. "Er ist ein Trainer, dessen Arbeit wir gut kennen und von deren Qualität wir überzeugt sind."

Für Liefering war Zeidler seit September 2012 tätig. Die Jungbullen führte er 2013 in die zweithöchste Spielklasse und dort in den beiden abgelaufenen Saisonen zu den Plätzen drei und zwei. Davor arbeitete Zeidler von 2008 bis 2011 drei Jahre als Co-Trainer unter Rangnick beim deutschen Bundesligisten 1899 Hoffenheim. Es folgte etwas mehr als eine Saison als Cheftrainer des französischen Zeitligisten Tours FC.

"Eine tolle und spannende Aufgabe"

Für seine neue Aufgabe fühlt sich Zeidler bereit. "Ich freue mich sehr, dass der Club sich für mich entschieden hat", sagte der Schwabe, der seine Trainerlaufbahn im Nachwuchs des VfB Stuttgart gestartet hatte. "Für mich ist es eine tolle und spannende Aufgabe, den FC Red Bull Salzburg zu trainieren, und ich brenne schon auf die Arbeit mit der Mannschaft und dem Trainer- und Betreuerteam."

Sein erstes Training wird Zeidler am Samstag leiten. Zwei Tage davor stehen bereits die ersten Leistungstests auf dem Programm. Zu seinen Assistenten rückten Kitzbichler und Struber auf. Ex-Teamspieler Kitzbichler (41) war zuletzt bereits als Video-Analyst im Betreuerstab der Bullen tätig. Struber (38) führte das U15-Team der Salzburger zum Akademie-Meistertitel.

In Liefering tritt der Deutsche Letsch die Nachfolge seines Landsmannes Zeidler an. Co-Trainer bleibt Ex-Nationalspieler Rene Aufhauser. Letsch war in der Meistersaison 2013/14 bereits als einer der Assistenten von Roger Schmidt im ersten Team tätig. "Es ist eine äußerst reizvolle Aufgabe für mich, die junge Mannschaft des FC Liefering weiter voranzubringen", sagte der 46-Jährige.