Erstellt am 30. August 2014, 17:32

von APA/Red

Bouhanni gewann längste Vuelta-Etappe. Der Franzose Nacer Bouhanni hat am Samstag die mit 207 km längste Etappe der Spanien-Radrundfahrt gewonnen.

Der 24-jährige FDJ-Profi setzte sich auf dem durchwegs flachen Abschnitt von Baeza nach Albacete im Massensprint vor Michael Matthews (AUS) und Peter Sagan (SVK) durch. Bouhanni hatte schon die zweite Etappe gewonnen.

In der Schlussphase der achten Etappe von Andalusien nach Kastilien wurden auf schnurgerader Strecke bei schwierigem Seitenwind zahlreiche Fahrer, aber keiner der Sieganwärter entscheidend abgehängt. Eine wegen der sogenannten Windkante entstandene Lücke konnte beispielsweise eine Gruppe um den Gesamt-Zweiten Nairo Quintana bis in den Zielort gerade noch schließen. Der Österreicher Matthias Krizek schaffte es wie viele andere dagegen nicht mehr zurück in die Führungsgruppe, er kam als 80. mit mehr als 50 Sekunden Rückstand an.

An der Spitze der Gesamtwertung blieb aber alles wie gehabt. Der Spanier Alejandro Valverde führt vor der Bergankunft am Sonntag in Aramon Valdelinares weiter 15 Sekunden vor seinem Movistar-Teamkollegen Nairo Quintana. Knapp dahinter folgen sein Landsmann Alberto Contador (+ 18 Sek.) und der Brite Chris Froome (20).