Erstellt am 28. Dezember 2014, 14:30

von APA/Red

Brand auf griechischer Fähre - Salzburger an Bord. Auf der brennenden griechischen Fähre soll sich auch ein Salzburger befinden. Es handelt sich vermutlich um Erwin Schrümpf aus Seekirchen am Wallersee (Flachgau), der für die Griechenlandhilfe zu Weihnachten zu einem Hilfstransport in griechische Spitäler aufgebrochen war.

"Er hat mir ein SMS geschickt, dass das Schiff brennt", sagte Andreas Kleespies von der Griechenlandhilfe Schweiz. Der Salzburger habe ihn heute, Sonntag, um 5.30 Uhr angerufen, erzählte Kleespies. "Die Verbindung war sehr schlecht. Ich habe aber seine Stimme erkannt. Wir machen uns große Sorgen um ihn. Es gibt keine klaren Informationen." Seit 10.00 Uhr könne er ihn nicht mehr erreichen, sagte Kleespies. "Ich vermute die Leitungen sind überbelegt."

Erwin Schrümpf hatte im Namen der privaten Griechenlandhilfe zu Weihnachten Teddybären, Spielsachen und Medikamente für eine Kinderkrebsstation nach Patras gebracht und in einem Kinder-Behindertenheim Lebensmittel abgegeben. Auf der Rückreise brach auf der Fähre "Norman Atlantic" in der Nacht auf heute, Sonntag, Feuer aus. Schrümpf war schon mehrmals mit Hilfsgütern, Medikamenten und Verbandsmaterial nach Griechenland gereist. Beliefert wurden Krankenhäuser, Sozialstationen und auch Kinderdörfer.