Erstellt am 19. Dezember 2015, 12:14

Brandstetter möchte Altpräsidenten weiterhin aktiv sehen. Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) hat sich dafür ausgesprochen, dass Alt-Bundespräsidenten auch nach ihrem Ausscheiden aus dem Amt weiterarbeiten und das Land repräsentieren dürfen. Dies solle - nach dem Vorbild Deutschlands - wenigstens fallweise möglich sein, sagt Brandstetter im Ö1-"Morgenjournal" am Samstag.

Die Erfahrung von Altpräsidenten dürfe nicht von einem Tag auf den anderen verloren gehen, so die Argumentation des Ressortchefs. Zudem könnte so der amtierende Präsident entlastet werden. Die Frage, ob er selbst Ambitionen auf das Amt des Bundespräsidenten hat, wollte Brandstetter nicht beantworten. Zu Gerüchten, er könnte eventuell als gemeinsamer Kandidat von SPÖ und ÖVP aufgestellt werden, sagte er, das sei "kein Thema".