Erstellt am 22. Juni 2015, 10:37

von APA/Red

Brasilien im Viertelfinale der Copa America. Brasiliens Fußball-Nationalelf hat auch ohne ihren gesperrten Stürmerstar Neymar den Einzug ins Viertelfinale der Südamerika-Meisterschaft geschafft.

 |  NOEN, APA (epa)

Die "Selecao" schlug im letzten Gruppenspiel der Copa America am Sonntagabend in Santiago de Chile Venezuela mit einem knappen 2:1 (1:0). Der brasilianische Verband akzeptierte indes die gegen Neymar verhängte Sperre von vier Spielen.

Sieger der Gruppe C 

Brasilien zog als Sieger der Gruppe C in die Runde der letzten acht ein, trifft dort auf Paraguay. Argentinien spielt gegen Kolumbien, Gastgeber Chile gegen Titelverteidiger Uruguay und Peru gegen Bolivien.

Verteidiger Thiago Silva brachte die Brasilianer in der 9. Minute in Führung, Firmino erhöhte in der 51. Den Anschlusstreffer für Venezuela erzielte Miku (84.). In der Schlussphase drängten die Venezolaner vergeblich auf den Ausgleich, der ihnen das Weiterkommen ermöglicht hätte. Durch das Ergebnis qualifizierte sich nach Peru auch Kolumbien für das Viertelfinale. Im vorletzten Spiel der Gruppe C hatten sich Peruaner und Kolumbianer zuvor 0:0 getrennt.

Neymar nur noch Zuschauer

Neymar ist bei der Copa America nur noch Zuschauer. Zusammen mit dem 23-Jährigen habe man sich darauf verständigt, die vom südamerikanischen Fußballverband CONMEBOL verhängte Strafe zu akzeptieren, teilte Brasiliens Verband CBF am Montag mit. Neymar war wegen mehrerer Ausraster nach dem 0:1 gegen Kolumbien für vier Spiele gesperrt worden. Unter anderem soll er den Schiedsrichter beleidigt haben. Man erwarte nun, dass der COMNEBOL "mit der gleichen Härte, mit der gegen Neymar vorgegangen wurde, künftig in allen Wettbewerben des Verbandes" vorgehen werde, heißt es in der Mitteilung weiter.