Erstellt am 10. Februar 2016, 10:07

Bub (3) schlich sich nachts aus dem Elternhaus. Ein Dreijähriger aus der Gemeinde Wernberg (Bezirk Villach-Land) hat sich in der Nacht auf Mittwoch gegen 2.00 Uhr unbemerkt aus dem Haus geschlichen.

 |  NOEN, APA (dpa/Symbolbild)

Er wurde laut Polizei eine dreiviertel Stunde später unverletzt von einer Zeitungsausträgerin (28) aufgegriffen und in weiterer Folge zu seinen Eltern zurückgebracht.

Warum sich das Kind mitten in der Nacht auf den Weg machte, ist unklar. Fest steht lediglich, dass der Bub den von seinem Vater versteckten Schlüssel fand und damit die Haustüre aufsperrte. Er zog sich Gummistiefel sowie die Winterjacke an und verließ das Haus mit dem Haustür- und Autoschlüssel des Vaters.

Die Zeitungsausträgerin entdeckte ihn gut einen halben Kilometer vom Elternhaus entfernt. Das Kind hatte auf dem Weg unter anderem eine Eisenbahnkreuzung überquert. Die Eltern bemerkten die Abgängigkeit ihres Sohns gegen 4.30 Uhr. Sie verständigten die Polizei, die bis dahin nicht gewusst hatte, wer das Kind ist.