Erstellt am 03. Juni 2016, 10:52

von APA/Red

Bub auf Zebrastreifen von Rettungswagen erfasst. In Maria Enzersdorf (Bezirk Mödling) ist am Donnerstagnachmittag ein Achtjähriger auf einem Zebrastreifen von einem Rettungswagen erfasst und niedergestoßen worden.

 |  NOEN, Bilderbox.com

Der Bub erlitt nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ schwere Kopfverletzungen. Er wurde mit dem Notarzthubschrauber in das AKH Wiengeflogen und in künstlichen Tiefschlaf versetzt.

Laut Polizei hatte das Kind mit einem Tretroller an einer Kreuzung die Johann Steinböck-Straße auf dem Schutzweg in Richtung Bundessportzentrum Südstadt überqueren wollen, als es zu dem folgenschweren Unfall kam.

Warten auf Auswertung der Videoaufzeichnungen

Das von einem 20-Jährigen gelenkte Rettungsauto des Roten Kreuzes war nicht im Einsatz. Der Bub wurde etwa in der Mitte der Fahrbahn erfasst und weggeschleudert, ehe er auf dem Asphalt aufschlug. Sein Zustand galt als kritisch.

Der Lenker des Rettungswagens gab der Polizei zufolge an, er sei bei Grünlicht in den Ampelbereich eingefahren. Videoaufzeichnungen wurden sichergestellt und müssen ausgewertet werden.