Erstellt am 19. Februar 2015, 19:00

Bub stürzte aus Sessellift rund zwölf Meter ab. Ein achtjähriger Bub aus Deutschland ist am Donnerstag im Skigebiet Hochzillertal in Tirol (Bezirk Schwaz) aus einem Sessellift gestürzt und rund zwölf Meter in die Tiefe gefallen.

Dem Buben dürfte es nach Angaben der Polizei nicht gelungen sein, sich richtig auf den Sitz zu setzen. Die Mutter versuchte noch, ihren Sohn festzuhalten, nach rund 450 Metern verließen sie aber die Kräfte.

Der Achtjährige war gegen 11.00 Uhr in Begleitung seiner Eltern und seiner beiden Geschwister in den Sessellift eingestiegen. Auch den anderen Familienmitglieder sei es nicht gelungen den Bügel des Liftes zu schließen. Die Liftangestellten bemerkten laut Polizei den Vorfall nicht, weshalb der Lift in normaler Geschwindigkeit weiter fuhr. Als die Mutter die Kräfte verließen stürzte ihr Sohn ab und kam im freien Skiraum im Tiefschnee zu liegen.

Skifahrer bemerkten den Unfall und informierten sofort die Talstation. Ein Pistenretter und ein zufällig anwesender Arzt kümmerten sich bis zum Eintreffen des Notarztes um den Buben. Der Achtjährige sei ansprechbar gewesen und habe den Rettungshubschrauber selbst besteigen können. Er wurde im Krankenhaus stationär aufgenommen.