Erstellt am 12. Juni 2014, 21:11

von APA/Red

Bunte WM-Eröffnungsfeier in Sao Paulo. Unter dem Eindruck neuer Sozialproteste und gewaltsamer Polizeieinsätze ist am Donnerstag in Sao Paulo mit einem bunten Spektakel der Beginn der 20. Fußballweltmeisterschaft gefeiert worden.

Die Zeremonie vor rund 62.000 Zuschauern stieg im Corinthians-Stadion der Metropole. Vor dem Eröffnungsspiel zwischen Brasilien und Kroatien sorgten mehr als 600 Künstler für Stimmung. Ihre Kostüme symbolisierten die drei "Schätze" Brasiliens - Natur, Menschen, Fußball. Höhepunkt war der Auftritt von US-Popstar Jennifer Lopez mit Rapper Pitbull und der brasilianischen Sängerin Claudia Leitte, die zum Schluss der 25-minütigen Zeremonie den offiziellen WM-Song "We are one" sangen.

Offiziell eröffnet wird die bis 13. Juli dauernde Weltmeisterschaft in Brasilien von drei Kindern, die direkt vor dem Anpfiff der ersten WM-Partie Friedenstauben in den Himmel aufsteigen lassen. Während der Zeremonie soll auch der acht Arbeiter gedacht werden, die während der Bauarbeiten für die zwölf WM-Stadien ums Leben kamen.

Überschattet wurde der WM-Start von ersten harten Einsätzen der Militärpolizei gegen Demonstranten in Sao Paulo. Zunächst gingen die Sicherheitskräfte mit Blendgranaten, Gummigeschoßen und Tränengas gegen etwa 60 Protestierende vor einer U-Bahn-Station vor. Später gab es Zusammenstöße mit rund hundert weiteren Demonstranten. Mehrere Menschen wurden verletzt, mindestens fünf WM-Gegner wurden festgenommen.