Erstellt am 19. September 2014, 22:16

von APA/Red

Capitals behielten weiße EBEL-Weste. Die Vienna Capitals haben am Freitag auch ihr drittes Match der neuen Eishockey-EBEL-Saison gewonnen. Die Wiener setzten sich in Dornbirn 3:0 durch und zogen damit mit den ebenfalls noch ungeschlagenen Salzburgern gleich.

Villach fertigte Innsbruck daheim 5:1 ab, der KAC musste sich zu Hause Fehervar 3:6 geschlagen geben und wurde von den eigenen Fans ausgepfiffen. Nach mühevollem Beginn stellten Hugh Jessiman (25./PP), Florian Iberer (50.) und Matt Watkins (58./PP) den Sieg der Capitals in Vorarlberg sicher. Linz hat im Samstag-Match zu Hause gegen Champion Bozen die Chance, ebenfalls Sieg Nummer drei unter Dach und Fach zu bringen. Salzburg hatte bereits am Donnerstag einen 6:4-Heimsieg gegen Graz gefeiert.

Die Villacher starteten ihr erstes Heimmatch der Saison überfallsartig. Eigenbauspieler Adis Alagic (4.) mit seinem ersten EBEL-Tor und Sean Ringrose (9./PP) sorgten für eine rasche 2:0-Führung. Im Mittelabschnitt übernahmen aber die Innsbrucker das Kommando, verkürzten durch Mario Ebner (28.) und drückten auf den Ausgleich. Das Schlussdrittel gehörte dann jedoch wieder dem VSV, der mit drei Treffern in elf Minuten alles klar machte. Die Innsbrucker bleiben damit der absolute Lieblingsgegner der Villacher, seit dem Aufstieg der Tiroler 2012 gab es in neun Duellen neun VSV-Siege.

Für den Villacher Erzrivalen KAC gab es hingegen Pfiffe von den eigenen Fans. Die Klagenfurter mussten sich daheim Fehervar 3:6 geschlagen geben. Beim Rekordmeister war keinerlei Spielidee zu erkennen, die Gäste aus Ungarn waren deutlich überlegen und spielten verdient den Sieg nach Hause. Nach dem 4:5 in Innsbruck kassierte der KAC die zweite Niederlage in Serie.