Erstellt am 13. September 2016, 23:08

Kantersiege für Bayern und Barcelona zum Auftakt. Der FC Barcelona und der FC Bayern sind am Dienstag mit Kantersiegen in die neue Saison der Fußball-Champions-Leage gestartet. Die Katalanen gewannen im Camp Nou auch dank dreier Tore von Lionel Messi gegen Celtic Glasgow mit 7:0, die Münchner setzten sich mit David Alaba vor eigenem Publikum gegen FK Rostow mit 5:0 durch.

 |  APA (dpa)

Weniger gut lief es für den zweiten am Dienstag in der Königsklasse eingesetzten Österreicher. Marc Janko musste beim Heim-1:1 des FC Basel gegen Ludogorez Rasgrad offensichtlich wegen einer Oberschenkelverletzung vorzeitig vom Platz. Das Parallelspiel endete mit einem 1:1 zwischen Paris St. Germain und Arsenal. Außerdem siegte Vorsaison-Finalist Atletico Madrid bei PSV Eindhoven 1:0, Besiktas Istanbul holte bei Benfica Lissabon ein 1:1 und Napoli gewann in Kiew gegen Dynamo 2:1. Das Duell zwischen Manchester City und Borussia Mönchengladbach wurde wegen starken Regens auf Mittwoch verschoben.

In München ließ der FC Bayern gegen Rostow nichts anbrennen. Robert Lewandowski (28./Elfmeter), Thomas Müller (45.+2), Joshua Kimmich (53., 60.) und Juan Bernat (90.) sorgten für den klaren Erfolg des deutschen Rekordmeisters. Alaba spielte bei den Siegern zunächst als Linksverteidiger und ab der 51. Minute nach der Verletzung von Mats Hummels als Innenverteidiger durch und bereitete das Tor von Müller vor.

Auch der FC Barcelona präsentierte sich in starker Verfassung. Drei Tage nach der überraschenden Heimniederlage gegen Alaves erzielten Messi (3., 27., 60.), Neymar (50./Freistoß), Andres Iniesta (59.) und Luis Suarez (75., 88.) die Tore gegen Celtic. Messi liegt dadurch mit 86 Champions-League-Toren in der ewigen Schützenliste noch sieben Treffer hinter Cristiano Ronaldo und erzielte seinen 40. Hattrick, den sechsten in der Königsklasse (Rekord). Neymar lieferte außerdem vier Assists. Beim Stand von 1:0 für Barca vergab Moussa Dembele einen Elfmeter für Celtic (24.).

Auch Eindhovens Andres Guardado scheiterte gegen Atletico kurz vor der Pause vom Punkt. Kurz zuvor hatte Saul Niguez bereits das entscheidende 1:0 für die Spanier erzielt, die damit in Gruppe D so wie die Bayern bei drei Punkten halten.

Mit zwei Unentschieden begann der Pool A. Paris St. Germain kam vor eigenem Publikum gegen Arsenal trotz klarer Überlegenheit nicht über ein 1:1 hinaus. Edinson Cavani hatte die Gastgeber bereits nach 44 Sekunden in Führung gebracht und damit für das erste Tor des neuen Champions-League-Spieljahres gesorgt, Alexis Sanchez gelang jedoch in der 78. Minute der Ausgleich. In der hektischen Schlussphase wurden Marco Verratti (PSG) und Olivier Giroud (Arsenal) ausgeschlossen.

Ebenfalls 1:1 endete das Duell zwischen dem FC Basel und Ludogorez Rasgrad, wobei Janko in der 40. Minute wohl wegen einer Oberschenkelverletzung ausgetauscht wurde. Damit ist möglicherweise auch sein Mitwirken in den WM-Qualifikationspartien am 6. Oktober in Wien gegen Wales und drei Tage später in Belgrad gegen Serbien in Gefahr.

In Gruppe B musste sich Benfica Lissabon durch einen Last-Minute-Gegentreffer mit einem Heim-1:1 gegen Besiktas Istanbul begnügen. Den Treffer für die Türken erzielte ausgerechnet der von Benfica an Besiktas verliehene Talisca. Die zweite Partie endete mit einem 2:1-Auswärtssieg von Napoli gegen Dynamo Kiew.