Erstellt am 01. Oktober 2016, 16:29

Acht Tote und 19 Vermisste bei Erdrutschen. Bei verheerenden Erdrutschen im Osten Chinas sind nach Berichten der Staatsmedien mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 19 weitere Menschen werden vermisst, nachdem Erdrutsche über zwei Dörfern in der Provinz Zhejiang niedergingen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag.

Weite Teile des Dorfes Sucun wurden zerstört  |  APA/ag.

Die durch heftigen Wind und schwere Regenfälle im Gefolge des Taifuns "Medi" ausgelösten Schlammlawinen hatten am Mittwoch dutzende Häuser in den Dörfern Sucun und Baofeng unter sich begraben. Mehr als 4.000 Helfer suchten nach Überlebenden, anhaltende Regenfälle behinderten laut Xinhua jedoch die Arbeiten.