Erstellt am 27. Juni 2016, 07:03

Messi beendet Teamkarriere nach Final-Niederlage. Der argentinische Topstürmer Lionel Messi hat nach der schmerzlichen Niederlage im Finale der Copa America seine Teamkarriere beendet. "Für mich ist das Nationalteam vorbei", sagte Messi in der Nacht auf Montag (Ortszeit) vor Journalisten in East Rutherford (New Jersey), nachdem er im Elfmeterschießen gegen Chile das Tor nicht getroffen hatte. Chile siegte schließlich mit 4:2.

 |  APA/dpa/ag.

Vor dem Elfmeterschießen waren im Endspiel der Copa America Centenario vor 82.026 Zuschauern keine Tore gefallen. Im Elfmeterschießen verwandelten die Chilenen Nicolas Castillo, Charles Aranguiz, Jean Beausejour und Francisco Silva, während Arturo Vidal verschoss. Bei Argentinien setzte Superstar Messi seinen Ball über das Tor und Lucas Biglia scheiterte an Torwart Claudio Bravo.

Besonders bitter für die Argentinier ist, dass Gonzalo Higuain schon in der 21. Minute alles klar machen hätte können, als er aus kurzer Distanz das chilenische Tor verfehlte. Die Chilenen fanden ihre beste Chance in der 79. Minute durch Eduardo Vargas vor. Beide Mannschaften mussten bereits in der ersten Halbzeit mit nur noch zehn Mann auskommen. Der Chilene Marcelo Diaz wurde in der 28. Minute ausgeschlossen, der Argentinier Marcos Rojos in der 43. Minute.