Erstellt am 12. Mai 2014, 09:43

Deutlich mehr Geburten im ersten Quartal. Im ersten Quartal des Jahres sind deutlich mehr Babys in Österreich zur Welt gekommen.

Laut Statistik Austria bedeuten 17.992 Geburten eine Steigerung von 3,1 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2013, so eine Aussendung am Montag.

Verantwortlich für den Mini-Babyboom waren sechs Bundesländer: In Salzburg gab es ein Plus von 7,9 Prozent, gefolgt vom Burgenland (plus 5,2 Prozent), Oberösterreich (plus 5,1 Prozent), der Steiermark (plus 4,8 Prozent), Wien (plus 4,1 Prozent) und Niederösterreich (plus 3,8 Prozent). Weniger Geburten verzeichneten Kärnten (minus 4,3 Prozent), Tirol (minus 3,1 Prozent) und Vorarlberg (minus 2,9 Prozent).