Erstellt am 21. Februar 2015, 20:56

von APA/Red

Bayern siegte in Paderborn 6:0. Der FC Bayern befindet sich in der deutschen Fußball-Bundesliga weiterhin blendend in Schuss.

Eine Woche nach dem 8:0 gegen den Hamburger SV siegten die Münchner am Samstag auswärts gegen den SC Paderborn mit 6:0 und liegen damit vorerst elf Punkte vor den Wolfsburgern, die erst am Sonntag daheim auf Hertha BSC treffen.

Alaba und Co. ließen dem Gegner keine Chance

Werder Bremen festigte Platz acht dank eines 1:1 bei Schalke, wobei Sebastian Prödl in der 92. Minute den Ausgleich für die Gäste erzielte. Mainz stieß dank eines 3:1 vor eigenem Publikum über Eintracht Frankfurt an die zehnte Stelle vor. Augsburg erkämpfte dank eines Last-Minute-Treffers von Goalie Marwin Hitz ein Heim-2:2 gegen Leverkusen, Freiburg und Hoffenheim trennten sich 1:1.

In Paderborn ließen die Bayern den Gastgebern keine Chance. Robert Lewandowski sorgte mit seinen Toren in der 24. und 37. Minute für die frühe Vorentscheidung zugunsten des Spitzenreiters, bei dem David Alaba durchspielte. Nach dem Seitenwechsel bescherten Arjen Robben (63./Elfmeter, 86.), Franck Ribery (72.) und Mitchell Weiser (78.) dem Rekordchampion den nächsten Kantersieg.

Werders Erfolgsserie ist zwar nach zuletzt fünf Dreipunktern in Serie gerissen, dennoch hatten die Norddeutschen bei Schalke Grund zum Jubeln - und zwar dank ihrer beiden Österreicher: In der 92. Minute gelang dem kurz zuvor eingewechselten Prödl per Kopf nach einer Freistoßflanke von Zlatko Junuzovic der Ausgleich. Prödl absolvierte sein erstes Match nach seinem Anfang Dezember erlittenen Innenbandriss im Knie.

Erfolgserlebnis auch für Baumgartlinger

Die Führung der Schalker, bei denen Christian Fuchs durchspielte, resultierte aus einem schweren Fehler von Goalie Raphael Wolf. Der Ex-Kapfenberger ließ in der 62. Minute einen eher harmlosen Schuss von Max Meyer passieren.

Ein Erfolgserlebnis gab es für Julian Baumgartlinger. Der ÖFB-Teamspieler gewann mit dem FSV Mainz 05 daheim gegen Eintracht Frankfurt mit 3:1 und spielte beim Debüt von Neo-Coach Martin Schmidt durch. In den 13 Partien davor hatten die Karnevalsstädter nur einmal einen Sieg geschafft.

In Augsburg freuten sich die Hausherren über das späte 2:2 gegen Leverkusen. Der Ausgleich glückte Goalie Hitz nach einem Eckball in der 94. Minute. Allerdings hatte der wiedergenesene Keeper, der Alexander Manninger auf die Bank verdrängte, beim ersten Leverkusen-Tor keine glückliche Figur gemacht.

1. FC Köln in Rückrunde weiter ohne Sieg

Der 1. FC Köln muss in der deutschen Fußball-Bundesliga weiter auf den zweiten Saisonheimsieg warten. Gegen Hannover 96 erzielte die Mannschaft von Trainer Peter Stöger am Samstag beim 1:1 durch Anthony Ujah (17.) nach 364 Minuten immerhin wieder einen Treffer in der heimischen Arena. Die Gäste waren durch Joselu (5.) früh in Führung gegangen.

Die ohne den an Muskelproblemen laborierenden Robert Almer angetretenen Hannoveraner sind damit in der Rückrunde weiter ohne Sieg und rangieren auf Platz zehn. Die Kölner, bei denen Kevin Wimmer durchspielte, rutschten auf den 13. Platz und befinden sich weiter in akuter Abstiegsgefahr.