Erstellt am 04. Juli 2014, 19:37

von APA/Red

Djokovic gegen Federer im Wimbledon-Finale. Im Finale von Wimbledon kommt es zum Aufeinandertreffen von Novak Djokovic gegen Roger Federer. Im ersten Semifinale besiegte der 27-jährige Serbe Djokovic den Bulgaren Grigor Dimitrow in vier engen Sätzen 6:4,3:6,7:6(2),7:6(7). Danach gewann der siebenfache Champion Federer gegen den Kanadier Milos Raonic dank je einem Break pro Satz in nur 102 Minuten 6:4,6:4,6:4.

"Es war ein schwieriges Spiel. Er verdient Respekt", sagte Djokovic in einem ersten Interview und nannte seinen Gegner "einen Star der Zukunft". Alles in allem sei er glücklich, ein weiteres Grand-Slam-Finale erreicht zu haben.

Der Weltranglisten-Zweite Djokovic strebt seinen zweiten Wimbledon-Titel nach 2011 an. In seinem 14. Grand-Slam-Finale trifft er am Sonntag auf den Gewinner des zweiten Halbfinales zwischen dem Schweizer Roger Federer und dem Kanadier Milos Raonic. Im vergangenen Jahr hatte Djokovic im Finale gegen den Briten Murray verloren.

Der sechsfache Grand-Slam-Sieger imponierte im ersten Satz vor allem mit einer beeindruckenden Aufschlagquote: 19 erste Aufschläge in Serie landeten im Feld. Nach dem Satzausgleich ging es im dritten Durchgang ins Tiebreak. Dort half Djokovic auch eine Nachlässigkeit von Dimitrow zur erneuten Satzführung: Ein Doppelfehler des Bulgaren zum 2:5 ebnete den Weg.

Auch in Satz vier boten beide beste Unterhaltung. Insgesamt vier Satzbälle musste Djokovic beim 4:5 und im Tiebreak abwehren, ehe er seinen zweiten Matchball nutzte. Dimitrow half auch die Unterstützung seiner Freundin Maria Scharapowa nichts, die auf der Tribüne mitfieberte.