Erstellt am 08. Mai 2016, 21:27

von APA/Red

Djokovic holte fünften Saison-Titel. Novak Djokovic hat zwei Wochen vor Beginn der French Open seine Anwartschaft auf den ersten Titel in Roland Garros untermauert.

 |  NOEN, APA (AFP)

Der Weltranglisten-Erste besiegte am Sonntag im Endspiel des Masters-1000-Turniers in Madrid den Schotten Andy Murray nach 2:06 Stunden mit 6:2,3:6,6:3. Djokovic gewann seinen 29. Titel dieser ATP-Kategorie und ist damit alleiniger Rekordhalter.

Der Serbe hat damit nach Doha, den Australian Open, Indian Wells und Miami das fünfte Turnier in dieser Saison gewonnen, es war sein insgesamt 64. Siegespokal. Melbourne-Finalist Murray muss hingegen weiter auf den ersten Turniersieg 2016 warten.

Djokovic, der im direkten Duell mit Murray auf 23:9-Siege stellte, war im ersten Satz eine Klasse für sich. Doch Murray steigerte sich im zweiten Satz. In dem hochklassigen Duell führte Djokovic schon mit 5:2, doch im neunten Game bei 5:3 hatte Murray noch alle Chancen, das Match zu verlängern. Insgesamt sieben Rebreak-Bälle zum 4:5 konnte der Schotte nicht nützen, ehe Djokovic seinen dritten Matchball nützte.

Der 28-jährige Serbe liegt damit in der ewigen Masters-1000-Wertung wieder alleine mit 29 Titeln vor Rafael Nadal (28). Djokovic hat fünf seiner jüngsten sechs Events dieser Kategorie gewonnen. Der Sieg über Murray war schon sein 15. gegen einen Top-Ten-Spieler in Folge.

Murray verliert übrigens im ATP-Ranking am Montag seinen zweiten Rang an Roger Federer. Beide Spieler haben zwar gleich viele Punkte, in diesem Fall kommt aber eine Spezialregel zum Tragen: Wer mehr Punkte bei Majors, im ATP-World-Tour-Finale und bei Masters-1000-Turnieren (ohne Monte Carlo) stehen hat, liegt voran. Dies ist nun vorerst Federer.