Erstellt am 26. Mai 2016, 15:23

von APA/Red

Dominic Thiem in dritter French-Open-Runde. Dominic Thiem hat sich am Donnerstag mit einer starken Leistung erstmals für die dritte Runde der Tennis-French-Open qualifiziert.

 |  NOEN, APA (AFP)

Der 22-jährige Lichtenwörther verlängerte mit einem 7:5,6:4,7:6(3)-Erfolg über den Spanier Guillermo Garcia-Lopez seine Siegesserie auf sechs Erfolge en suite. Der Nizza-Sieger trifft am Samstag auf den Deutschen Alexander Zverev oder den Franzosen Stephane Robert.

Thiem ist überhaupt erst der vierte Österreicher, der in Roland Garros in die Runde der letzten 32 vorgedrungen ist. Zuvor war dies dem bisher einzigen rot-weiß-roten Einzel-Major-Sieger Thomas Muster (1987,1988,1990, 1993-1998), Stefan Koubek (1999,2004) und Jürgen Melzer (2005, 2008-2010) gelungen.

Der als Nummer 13 gesetzte Niederösterreicher startete im ersten Aufeinandertreffen mit dem Spanier, der am 4. Juni 33 Jahre alt wird, nicht nach Wunsch und musste gleich zu Beginn den Aufschlag abgeben.

Umkämpftes Match

Thiem lief dem Weltranglisten-51. in der Folge lange nach und sah sich bei 5:4 für seinen Gegner zwei Satzbällen gegenüber. Doch Thiem gelang gerade noch das Rebreak zum 5:5 und er verwandelte in der Folge einen 3:5-Rückstand noch zum 7:5 im ersten Satz.

Das Match blieb in der Folge umkämpft und war von beinharten Grundlinien-Duellen auf dem Court 2, auf dem er auch in der ersten Runde gewonnen hatte, geprägt. Thiem gelang es bei 5:4 den dritten Satzball zur 2:0-Satzführung zu nutzen.

Garcia-Lopez steckte aber nicht auf und schaffte ein frühes Break gegen Thiem, der immer wieder mit sich haderte und durchaus teilweise etwas verkrampft wirkte. Erst zum 4:4 schaffte der Schützling von Günter Bresnik das Rebreak, doch auch in den nächsten beiden Service-Games mussten beide Spieler ihren Aufschlag abgeben.