Erstellt am 25. Juli 2015, 16:49

Drei Feuerwehrmänner bei Brand in Buschenschank verletzt. Bei einem Brand am Dachstuhl einer Buschenschank in der Weststeiermark sind am Samstag drei Feuerwehrleute verletzt worden: Zwei von ihnen mussten mit Verbrennungen, einer nach einem Schwächeanfall ins Krankenhaus gebracht werden. Mehr als 100 Helfer waren im Einsatz, um die Flammen zu bekämpfen. Zudem musste eine Fotovoltaikanlage für die Löscharbeiten deinstalliert werden.

Brand am Dachstuhl einer Buschenschank in der Weststeiermark  |  NOEN, APA (epa)

Das Feuer war gegen 11.00 Uhr aus noch nicht bekannter Ursache im Bereich des Daches der Buschenschank in Voitsberg ausgebrochen. Zehn Wehren rückten mit 23 Fahrzeugen zum Löscheinsatz an. Stundenlang kämpften die Helfer gegen die Flammen. Gegen 15.00 Uhr konnte "Brand aus" gegeben werden, sagte Feuerwehrmann Hendrik Wolf zur APA.

Über die Ursache gab es vorerst noch nicht einmal Vermutungen, das Landeskriminalamt Steiermark wird am Sonntag die Ermittlungen aufnehmen. Wie die Feuerwehrmänner ihre Verbrennungen erlitten hatten, sei auch noch nicht ganz klar, meinte Wolf. Sie hatten jedenfalls ihre Schutzkleidung sachgemäß getragen. Einer der Männer wurde etwa im Bereich der Schulter verletzt. Der Schwächeanfall eines Kollegen sei auf die große Hitze während des Einsatzes zurückzuführen.

Laut Wolf war vor allem die Fotovoltaikanlage beim Löschen ein Erschwernis. Sie musste von einem Elektrounternehmen erst demontiert werden, um das darunterliegende Vordach zu retten. Obwohl die Flammen im Bereich des Dachstuhls blieben, ist das Haus vorerst unbewohnbar. Das Löschwasser drang bis ins Erdgeschoß vor, die Buschenschank muss ebenfalls geschlossen bleiben, sagte Wolf.