Erstellt am 26. April 2016, 07:05

Drei Viertel der Österreicher glauben an die große Liebe. Eigentlich sollte "Romeo und Julia" nicht in Verona, sondern nördlich des Brenners spielen.

 |  NOEN, APA (dpa)

Herr und Frau Österreicher sind nämlich ausgesprochen romantisch: Drei Viertel glauben an die "große Liebe", lediglich drei Prozent können mit dem Konzept der "Liebe fürs Leben" absolut nichts anfangen, wie eine am Dienstag veröffentlichte repräsentative Umfrage von Akonsult zeigt.

Doch wie lernt man einander kennen? War es früher oft der Arbeitsplatz, spielt in der heutigen vernetzten Zeit das Internet eine immer stärkere Rolle. Immerhin 67 Prozent der Befragten glauben, dass man auch online, also über Apps oder entsprechende Plattformen, die große Liebe finden kann. Lediglich fünf Prozent können sich das gar nicht vorstellen. Doch egal ob der erste Schritt persönlich oder digital gemacht wird, einzig die Liebe zählt - dieser Aussage können sogar 91 Prozent zustimmen.

Aussehen ist übrigens nicht alles. 85 Prozent der von Akonsult Befragten denken, dass man sich auch in den Klang einer Stimme verlieben kann. Für mehr als die Hälfte sollte sie einen warmen Klang haben, gefolgt von herzlich (46 Prozent) sowie entspannt und locker (45 Prozent). Überraschenderweise rangiert "sexy" mit 26 Prozent weit hinten. Eine neue Dating-App hat das akustische Element bereits eingebaut. Ob man sich dann wirklich "riechen kann", das lässt sich nur beim ersten Treffen klären.