Erstellt am 09. Februar 2015, 12:20

von APA/Red

Drei Steirer dealten mit importiertem Marihuana. Ermittler der Polizeiinspektion Seiersberg haben drei Männer ausgeforscht, die rund vier Kilogramm Marihuana aus Kroatien "importierten" und zum Teil verkauft, verschenkt und auch selbst konsumiert hatten.

Dies teilte die Landespolizeidirektion Steiermark am Montag mit. Über Erhebungen in der Drogenszene war man auf das Trio gestoßen, hieß es seitens der Polizeiinspektion.

Marihuana in Graz und Zagreb gekauft

Die Erhebungen gegen die drei Männer aus Graz und Graz-Umgebung - zwischen 18 und 20 Jahre alt - waren seit Herbst 2014 im Gange. Diese hatten von Mitte Oktober bis Mitte November 2014 zwei Kilogramm Marihuana in der Steiermark bei einem Dealer in Graz und zwei weitere Kilogramm in der kroatischen Hauptstadt Zagreb gekauft.

Das Marihuana brachten sie in mehreren Fuhren nach Österreich, wo es zum Teil selbst geraucht, zum Teil aber auch an Freunde verschenkt wurde. Etwa die Hälfte des Suchtgiftes wurde an zahlreiche Abnehmer in Graz und Graz-Umgebung sowie in Wien weiterverkauft.

Anzeige gegen die Steirer erstattet

Auf die Spur war man dem Trio über den im Herbst verhafteten Grazer Dealer gekommen, so ein Polizist zur APA. Am vergangenen Samstag standen dann die Beamten bei den Dreien vor der Tür und baten sie zur Befragung auf die Inspektion. Die Steirer wurden angezeigt.