Erstellt am 23. Mai 2014, 11:21

Einbrecherbande richtete schweren Schaden an. Die oberösterreichische Polizei hat in Zusammenarbeit mit Kollegen aus Salzburg und Polen eine sechsköpfige polnische Bande geschnappt.

Die Bande hatte bei zehn Einbrüchen 2012 und 2013 in Kärnten, OÖ, Salzburg, Tirol und der Steiermark mehrere Hunderttausend Euro Schaden verursacht. Fünf Männer sind in Haft, einer auf freiem Fuß. Sie hatten es auf Juweliere und diverse Geschäfte abgesehen.

Die Männer fuhren in wechselnden Zusammensetzungen mit Autos nach Österreich, logierten in billigen Hotels und kundschafteten zunächst mögliche Tatorte aus. Bei den Coups gingen sie meist mit brachialer Gewalt vor: Sie zwängten die Eingangstüren auf, schlugen Vitrinen ein und räumten die Geschäfte blitzartig leer. Ihre Beute verkauften sie an einschlägig bekannte Hehler. In ihrer Heimat waren sie bereits durch ihren aufwendigen Lebensstil aufgefallen.

Einige Mitglieder der Bande waren bereits 2012 nach Einbrüchen in Salzburg in Haft, machten aber nach ihrer Freilassung munter weiter. Zunächst räumten sie einen Juwelier in Braunauaus. Es folgten ein Juwelier in Salzburg, ein Sportgeschäft in Strobl und eine Drogerie in Mittersill, ein Fotogeschäft in Graz, ein Juwelier in Wolfsberg, ein weiterer in Seefeld in Tirol, Boutiquen und Elektrogeschäfte in Tirol und in Oberösterreich.

Im Zuge der Ermittlungen stellten die Kriminalisten Gemeinsamkeiten zwischen Einbrüchen in mehreren Bundesländern fest. Nach und nach kam man der Bande immer näher: Ein 25-Jähriger wurde im Mai 2013 in Deutschland bei einer Fahrzeugkontrolle festgenommen. In seinem Auto wurden Uhren sichergestellt, die vom Juweliereinbruch in Seefeld stammten. Er gab neun Delikte zu und verriet auch einige Komplizen.

Bei einem versuchten Einbruch im Juni 2013 in Kitzbühel wurde ein 28-Jähriger festgenommen. Ein anderer Mann konnte flüchten, musste aber seine Papiere und seinen Wagen am Tatort zurücklassen. Er beschaffte sich rasch falsche Ausweise und setzte seine Einbruchstour in den Niederlanden fort.

Er und zwei weitere Bandenmitglieder wurden im Jänner dieses Jahres in ihren Wohnungen im polnischen Wroclaw festgenommen. Sie sitzen mittlerweile in Salzburg in Untersuchungshaft. Ein 47-jähriger Pole wurde in Deutschland festgenommen und nach Österreich ausgeliefert. Er ist nach einiger Zeit in U-Haft allerdings wieder auf freiem Fuß.