Erstellt am 07. April 2015, 12:52

von APA/Red

Iserlohn-Torhüter nicht im ÖEHV-WM-Kader. Torhüter Mathias Lange wird bei der Eishockey-WM von 1. bis 17. April in Prag nicht für die österreichische Nationalmannschaft spielen. Der Legionär der Iserlohn Roosters und Jung-Vater wollte nach Angaben des Verbands vor der WM nicht alle Trainingslager absolvieren, was von Teamchef Daniel Ratushny nicht akzeptiert wurde.

Dafür meldete sich Bernhard Starkbaum, Torhüter beim schwedischen Club Brynäs Gävle, nach seiner Angina fit zurück und steht bei den Testspielen diese Woche gegen Ungarn am Mittwoch (18.00 Uhr) in Wien und am Freitag (19.00 Uhr) in Budapest zur Verfügung. Passen muss diese Woche noch Verteidiger Mario Altmann, der eine tiefe Schnittwunde am Unterarm erlitten hat.

Daher werden am Mittwoch in Wien sechs oder sieben Spieler ihr Debüt in der ÖEHV-Nationalmannschaft geben. Die Teamchef-Assistenten Dieter Kalt, Christoph Brandner und Reinhard Divis haben mit den Verteidigern Bernhard Fechtig (22), Erik Kirchschläger (19) und Philipp Lindner (19) sowie den Stürmern Philipp Cirtek (21), Marco Richter (19), Patrick Spannring (24) und Ali Wukovits (18) sieben Neulinge dabei.

Daniel Ratushny, der bekanntlich in Doppelfunktion als Teamchef und Trainer von EBEL-Finalist Red Bull Salzburg agiert, wird nächste Woche bei der Mannschaft sein, wenn ab Dienstag das nächste Trainingslager in Salzburg abgehalten wird.