Erstellt am 18. Dezember 2014, 22:19

von APA/Red

Villachs Erfolgsserie gerissen - 1:4 bei Fehervar. Die Erfolgsserie des Villacher SV in der Erste Bank Eishockey Liga ist gerissen. Die Kärntner kassierten nach vier Siegen in Folge am Donnerstag bei Fehervar AV19 in der 28. Runde eine 1:4-(1:1,0:1,0:2)-Niederlage.

Sie verabsäumten es damit, näher an die Top Sechs heranzurücken. Dem Liga-Siebenten fehlen nach wie vor zwei Punkte auf den Sechsten Graz und damit die direkte Play-off-Qualifikation.

Die Ungarn setzten hingegen vor eigenem Publikum ihren Aufwärtstrend fort, siegten zum fünften Mal in den jüngsten sechs Partien und schafften zumindest für einen Tag den Sprung auf Rang zwei. Fünf Punkte fehlen auf Leader Salzburg, nur ein Zähler beträgt der Polster auf die Verfolger Linz und Vienna Capitals. All diese Teams sind am Freitag im Einsatz, an dem die Runde abgeschlossen wird.

Jubel währte nur kurz

Die Villacher durften nur nach Nico Brunners Führungstreffer in der 14. Minute jubeln und auf den vierten Auswärtssieg en suite hoffen. Istvan Bartalis (18.) gelang in Überzahl noch im ersten Drittel der Ausgleich. Kevin Wehrs (32.), Andrew Sarauer (52.) und Brandon Marino (59./PP) sorgten in der Folge für den klaren und verdienten Heimsieg der Ungarn, dem vierten hintereinander.

Damit behielt auch im dritten direkten Saisonduell der beiden Teams wieder die Heimmannschaft die Oberhand. Fehervar hatte auch schon am 12. September zu Hause (4:3) gewonnen, der VSV am 14. November (5:4).


Ergebnis Erste Bank Eishockey Liga - 28. Runde:

  • Fehervar AV19 - EC VSV 4:1 (1:1,1:0,2:0).

  • Szekesfehervar, 3.029. Tore: Bartalis (18./PP), Wehrs (32.), Sarauer (52.), Marino (59./PP) bzw. Brunner (14.). Strafminuten: 2 bzw. 12