Erstellt am 27. März 2015, 23:10

von Bernhard Schiesser

Klarer Sieg in Liechtenstein. EM-Qualifikation. Österreich bleibt dank eines 5:0-Sieg in Vaduz weiterhin auf Kurs Richtung EM-Endrunde in Frankreich.

Marc Janko sorgte mit seinem Treffer zum 2:0 für klare Verhältnisse in Vaduz.  |  NOEN, APA/Robert Jäger
Die österreichische Nationalmannschaft wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Leise Zweifel am Favoritensieg im Fürstentum waren ab der 14. Minute zerstreut.

Stuttgart-Legionär Martin Harnik brachte das rot-weiß-rote Team nach Doppelpass mit Zlatko Junuzovic in Front. Als Marc Janko zwei Minuten später nach Arnautovic-Vorlage auf 2:0 erhöhte war der Sieg der Koller-Elf früh in trockenen Tüchern.

Alaba traf nach vergebenem Elfmeter

Der Mödlinger stellte mit seinem 19. Teamtor eindrucksvoll seine derzeitige Hochform unter Beweis. Österreich hatte das Geschehen immer unter Kontrolle und leistete sich sogar den Luxus einen Elfmeter zu vergeben. ÖFB-Star David Alaba setzte das Leder neben das Tor (33. Minute), nachdem Liechtenstein-Torhüter Peter Jehle Bremen-Legionär Junuzovic von den Beinen geholt hatte.

David Alaba bekam aber nach der Pause die Möglichkeit seine Fauxpas wieder gut zu machen. Nach einem Pass des Pittener Teamkapitäns Christian Fuchs nahm der Bayern München-Star Maß und traf mit einem trockenen Schuss zum 3:0 ins lange Eck. Die Österreicher ließen auch danach die Zügel nicht schleifen und hielten das Tempo hoch. Den Hausherren ging es spätestens in der 74. Minute viel zu schnell.

5. Tor fiel in Schlussminute

Nach einer tollen Aktion wurde Junuzovic freigespielt, der Jehle keine Chance ließ. In der Schlussminute belohnte sich auch noch der zuvor bei einigen Chancen unglücklich argierende Marko Arnautovic mit einem Treffer. Er sorgte mit einem überlegten Schuss für den 5:0-Endstand.

Österreich bleibt dank des nie gefährdeten Erfolgs in der Tabelle der Gruppe G deutlich auf Platz eins.