Erstellt am 12. Oktober 2015, 20:01

von Bernhard Schiesser

ÖFB-Elf mit Party zur EM. Österreich blieb auch im zehnten und letzten Spiel der EM-Qualifikation ungeschlagen. Gegen Liechtenstein gewann die ÖFB-Elf mit 3:0.

Der Mödlinger schoss gegen Liechtenstein seine Teamtreffer 24 und 25.  |  NOEN, Roland Schlager

48.500 Zuschauer kamen ins Ernst-Happel-Stadion, um gemeinsam mit der österreichischen Nationalmannschaft die erfolgreiche EM-Qualifikation zu feiern. Dass der Koller-Elf der neunte Sieg im zehnten Spiel gelingen würde, erwarteten alle. Der letzte Zweifel daran verflog schon nach zwölf Minuten. Marko Arnautovic tankte sich nach Pass von Julian Baumgartlinger auf der linken Flanke durch, zog nach innen und hatte dann Glück. Der Liechtensteiner Martin Büchel schoss in bester Klärungsabsicht Arnautovic aufs Schienbein, von wo aus der Ball den Weg ins lange Eck fand.

Dabei hatten die Österreicher gegen biedere Liechtensteiner gar kein Glück nötig. Der Klasseunterschied zwischen dem Fußballzwerg aus dem Fürstentum und den rot-weiß-roten Überfliegern war in jeder Sekunde des Spiels offensichtlich. Dass es dennoch bis zur Pause beim eher mageren 1:0 blieb, lag am fehlenden Nachdruck der ÖFB-Elf. Und am starken Keeper der Gäste.

So scheiterten David Alaba (19. Minute), Zlatko Junuzovic per Kopf und per Freistoß (45.) an Peter Jehle. Doch nicht nur der Liechtensteiner Keeper, auch die ein oder andere Unkonzentriertheit der Österreicher ließ auf den Rängen lange Zeit keine Partystimmung aufkommen.

Janko schoss Jubiläumstor

Das änderte sich aber nach der Pause. Ähnlich wie in Montenegro legte die Koller-Elf einen Zahn zu und wurde früh dafür belohnt. Harnik fing einen Liechtensteiner Fehlpass ab und bediente Marc Janko. Der Mödlinger schoss überlegt zum 2:0 ein (54.). Zwei Minuten später schoss Janko eine mustergültige Alaba-Vorlage aus fünf Metern über den Kasten. Beim nächsten Angriff war es aber soweit. Wieder brach Alaba links durch, seine scharfe Hereingabe konnte Jehle nicht unter Kontrolle bringen und Janko schoss zu seinem Jubiläumstor ein. In seinem 50. Länderspiel traf der Mödlinger zum 25. Mal. Sein Abgangsapplaus bei seiner Auswechslung nach 64 Minuten war mehr als angemessen.

Fortan sorgten andere für die Highlights – allen voran Martin Harnik. Dem Stuttgart-Legionär blieb das Abschlusspech der letzten Wochen aber treu. In der 67. Minute scheiterte er an der Stange, fünf Minuten später fand er im besten Liechtensteiner, Keeper Jehle, seinen Meister. Die Österreicher hätten weit deutlicher gewinnen können, ja gewinnen müssen. Marcel Sabitzer, Florian Klein und Rubin Okotie ließen aber die besten ÖFB-Chancen in der Schlussphase aus.


ÖSTERREICH – LIECHTENSTEIN 3:0 (1:0).
Torfolge: 1:0 (12.) Arnautovic, 2:0 (54.) Janko, 3:0 (57.) Janko.
Gelbe Karten: Okotie (69., Foul).
Österreich: Almer; Klein, Prödl, Dragovic, Fuchs; Baumgartlinger (71. Ilsanker), Alaba (64. Sabitzer); Harnik, Junuzovic, Arnautovic; Janko (64. Okotie).
Liechtenstein: Jehle; Rechsteiner, Frick (90. Sele), Kaufmann, Oehrli (46. Brändle); Polverino; Kieber (62. Yildiz), Martin Büchel, Wieser, Burgmeier; Marcel Büchel.
Ernst-Happel-Stadion, 48.500 Zuschauer, SR Miroslav Zelinka (CZE).