Erstellt am 16. Oktober 2015, 14:03

von APA/Red

Englands Verband zog Unterstützung von Platini zurück. Englands Fußballverband (FA) hat die Unterstützung von Michel Platini in der Wahl zum FIFA-Präsidenten zurückgezogen. Dies gab die FA am Freitag bekannt.

Vom Hoffnungsträger zum Wackelkandidaten  |  NOEN, APA (AFP)

Der Schritt erfolgte, nachdem man von den Anwälten von Platini mehr über die Hintergründe im Fall des suspendierten UEFA-Chefs in Kenntnis gesetzt worden sei.

"Als Ergebnis dieser Erkenntnis hat der Vorstand der FA Freitagvormittag beschlossen, die Unterstützung für die Kandidatur von Herrn Platini für die FIFA-Präsidentschaft zurückzuziehen bis das Gerichtsverfahren abgeschlossen und die Lage klar ist", hieß es in einem Statement. Platini war vergangene Woche wie auch FIFA-Präsident Joseph Blatter von der FIFA-Ethikkommission für 90 Tage gesperrt worden. Der Franzose hatte für Dienste zwischen Jänner 1999 und Juni 2002 erst knapp neun Jahre später von Blatter zwei Millionen Schweizer Franken erhalten. Sowohl Platini als auch Blatter legten gegen ihre Suspendierung Einspruch ein.

Platini hatte zuvor seine Kandidatur für die Nachfolge von Blatter verlautbart. Die FIFA-Wahl findet laut derzeitigem Stand am 26. Februar 2016 in Zürich statt.