Erstellt am 08. September 2014, 11:06

Enkelin rettet Großeltern in der Steiermark. Die Geistesgegenwart ihrer Enkelin dürfte einem steirischen Pensionistenpaar am Sonntag das Leben gerettet haben.

Oma und Opa waren gegen Mittag mit dem Kind in Göritz bei Kapfenberg gesessen, als der 76-Jährige einen Schwächeanfall erlitt. Fast gleichzeitig sackte auch die Großmutter (74) zusammen. Das Mädchen alarmierte sofort die Rettungskräfte, die das betagte Paar ins Spital brachten.

Gegen 12.30 Uhr saßen die Großeltern mit ihrer neunjährigen Enkelin - alle aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag - beim Mittagessen, so die Landespolizeidirektion Steiermark am Montag. Plötzlich kollabierte der 76-jährige Großvater am Tisch, gleich darauf auch seine Ehefrau - "eine Verkettung unglücklicher Umstände", so ein Polizist zur APA. Die neunjährige Enkelin bewies Nervenstärke und verständigte telefonisch die Einsatzkräfte.

Da ein Gasunfall vorerst nicht ausgeschlossen werden konnte, fuhren auch die Feuerwehren Parschlug und Göritz-Pogier zum Einsatzort. Danach rief die Enkelin noch die Tante an, damit sie bei ihren Maßnahmen Unterstützung bekommt. Nach der Erstversorgung wurden die Großeltern ins LKH Bruck/Mur gebracht und stationär aufgenommen. Durch das rasche Auslösen der Rettungskette durch die Neunjährige konnten die Großeltern vor weiteren körperlichen Schäden bewahrt werden. Das Pensionistenehepaar war am Montag laut Polizei noch zur Beobachtung im Krankenhaus.