Erstellt am 30. Mai 2014, 11:55

Erste Life-Ball-Gäste in Wien gelandet. Bei viel Wind, aber weitgehend sonnigem Wetter sind am Freitag die ersten gut gelaunten und bunt gekleideten Gäste des Life Balls in Wien gelandet.

Während die Sängerinnen Courtney Love und Kesha kommentarlos an den Medien vorbeischlenderten, berichtete Schauspielerin Marcia Cross vom "unglaublichsten Flug, den ich je erlebt habe".

Cross, die vor allem in ihrer Rolle als Bree in "Desperate Housewives" bekannt ist, zeigte sich durchaus vorfreudig, auch wenn ihr der Flug noch ein bisschen in den Knochen steckte. Sie habe nach dem Ende der Serie eine Auszeit genommen, um sich ihrer Familie zu widmen - jetzt sei sie aber bereit, ins Rampenlicht zurückzukehren. "Ich will auf jeden Fall wieder zurück", sagte sie.

"Ich freue mich darauf, meine Stimme dem guten Zweck hinzuzufügen", meinte Schauspieler Billy Zane, der auch am Red Ribbon Celebration Concert im Burgtheater teilnehmen wird. "Ich werde auch eine Lesung vortragen", zeigte er sich begeistert.

Ganz in schwarz und mit einem Kopftuch verhüllt huschte Sängerin Courtney Love an den Medien vorbei - sie hatte sichtlich ebenso wenig Lust auf Interviews wie Popsternchen Kesha, die sich im goldenen Cocktailkleid wenigstens zu dem einen oder anderen Autogramm hinreißen ließ.

Carmen Carrera erstaunt über "Kontroverse"

Deutlich redefreudiger zeigte sich der "Aufreger" des heurigen Life Balls: Transgender-Model Carmen Carrera, das in diesem Jahr auf den Life Ball-Plakaten zu sehen war. "Es ist meine erste Kontroverse", meinte sie ein bisschen erstaunt über Plakatübermalungen und die große Diskussion, die ihre Aktfotos ausgelöst hatten. "Wenn sich jemand beleidigt gefühlt hat, dann tut mir das leid", so Carrera. "Aber ich glaube, es ist an der Zeit zu zeigen, dass es in dieser Welt mehr als nur männlich oder weiblich gibt. Das ist meine Botschaft." Am Life Ball wolle sie vor allem viel sehen, viel lernen und "die Liebe verinnerlichen".

Begleitet wurden die Stars, die mit einer eigenen Life Ball-Boeing direkt aus New York kamen, von jeder Menge weiterer Gäste - darunter etwa Model Shaun Ross und Sängerin Natalia Kills, die in Wien mit Sekt, Musik und viel Blitzlichtgewitter empfangen wurden. Natürlich fehlte es auch nicht an bunten Vögeln, viel nackter Haut und schrillen Kostümen von roten Blumen-Latex-Kreationen bis neongrünem Teddybäranzug mit spiegelndem Visier.

Auf den Punkt brachte es einer der Gäste, die begeistert vor den Kameras posten und an Energydrinks nippten: "Wir hatten ein paar der verrücktesten Leute überhaupt im Flugzeug - das kann nur lustig sein." Herzliche Umarmungen gab es auch von Life Ball-Organisator Gery Keszler. "Ich bin vor allem müde, ich hab zu wenig geschlafen", sagte er noch kurz vor der Landung der Boeing - sobald die Türen aufgingen war von dieser Müdigkeit aber nichts mehr zu sehen. Die Landung des Life Ball-Fliegers sei jedoch erst der Beginn eines anstrengenden Wochenendes.

Schauspielerin Lindsay Lohan soll ebenfalls noch am Freitag in Wien landen. Sie kommt mit dem Flieger direkt aus London.