Erstellt am 31. Oktober 2014, 13:05

von APA Red

Arbeitslosenrate: Leichter Anstieg in Österreich. Die Arbeitslosenrate in der EU ist im September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 10,8 Prozent auf 10,1 Prozent zurückgegangen. Auch im Euroraum sank die Quote von 12 auf 11,5 Prozent.

Beim Blick auf die einzelnen Länder hat sich Deutschland mit 5 Prozent Arbeitslosenrate an Österreich vorbei auf Platz 1 geschoben. In Österreich stieg der Wert im Jahresvergleich leicht von 5 auf 5,1 Prozent.

Spanien mit deutlichem Rückgang

Das Spitzentrio vervollständigt nach Angaben des europäischen Statistikamts Eurostat Tschechien, das auf 5,7 Prozent Arbeitslosenquote kommt. Am anderen Ende der Skala finden sich Griechenland mit 26,4 Prozent im Juli (dem bis dato letzten vorliegenden Wert) und Spanien mit 24 Prozent.

Allerdings kann Spanien mit einem Minus von 2,2 Prozentpunkten auch einen der höchsten Rückgänge bei der Arbeitslosenrate vermelden. Insgesamt konnten 21 der 28 Mitgliedsländer einen Rückgang auf Jahressicht verzeichnen, in sechs stieg diese an.

Jugendrate: Duo bei über 50 Prozent

Die Jugendarbeitslosigkeit sank im September ebenfalls - von 23,5 auf 21,6 Prozent in der EU und von 24 auf 23,3 Prozent im Euroraum. Auch hier verzeichnen Deutschland (mit 7,6 Prozent) und Österreich (9,1 Prozent) die niedrigsten Quoten, während Spanien mit 53,7 Prozent und Griechenland mit 50,7 Prozent (im Juli) nach wie vor Raten jenseits der 50 Prozent aufweisen.

Gegenüber dem August blieb die Arbeitslosenrate in der EU mit den genannten 10,1 Prozent stabil - was nach wie vor den niedrigsten Wert seit Februar 2012 darstellt. So waren im September in der gesamten EU 24,512 Millionen Menschen arbeitslos, davon 18,347 Millionen im Euroraum. Dies stellt gegenüber September 2013 einen Rückgang von 1,818 respektive 826.000 Personen dar.