Erstellt am 18. Juli 2014, 13:22

von Bernhard Schiesser und Klaus Vogelauer

SKN vor Déjà-Vu: Eindhoven wartet. Schon gegen Botev Plovdiv hatte der SKN St. Pölten in der Vorbereitung gespielt, die Europacup-Auslosung ergab nun bei einem Aufstieg PSV Eindhoven - das Anfang Juli in der NV Arena zu Gast gewesen war...

 |  NOEN, APA
"Unfassbar. Wir hatten in der Vorbereitungen drei internationale Gegner und zwei davon ziehen wir im Europacup", schüttelte SKN-Sportmanager Christoph Brunnauer den Kopf. Nach Plovdiv im Juni (2:4) hatten seine Wölfe nämlich auch schon gegen den möglicherweise nächsten Europaleague-Gegner PSV Eindhoven getestet und am 6. Juli im Heimstadion NV Arena mit 0:1 verloren.

"Wäre ein absolutes Traumlos"

Die Niederländer sind allerdings ein durchaus attraktiver Widerpart für die 3. Runde der EL-Quali: In den 80er Jahren waren sie bereits Meistercup-Sieger (Vorläufer der Champions League) und mehrfacher Meister in ihrer Heimat. Demensprechend sieht auch Brunnauer das kuriose Déjà-Vu: "Sollten wir gegen Plovdiv aufsteigen, wäre das ein absolutes Traumlos."