Erstellt am 01. August 2014, 12:02

Ex-Freundin schwer verletzt - Festnahme in Wien. Ein 26-Jähriger, nach dem seit der Nacht auf Montag wegen versuchten Mordes an seiner Ex-Freundin gefahndet worden war, ist am Donnerstagabend in Wien-Leopoldstadt von der Sondereinheit Cobra festgenommen worden. Das gab die Polizei am Freitag bekannt.

Der Mann wird beschuldigt, seine frühere Partnerin nach einem Streit mit einem Messer attackiert und schwer verletzt zu haben. Vorangegangen war der Versuch der Frau, in Begleitung ihres neuen Freundes persönliche Besitztümer aus der Wohnung ihres "Ex" in Meidling zu holen. Der 26-Jährige zückte dort ein Messer, das Paar flüchtete auf die Straße und wurde dort von dem Gewalttäter eingeholt. Der Täter fügte der Frau schwere Verletzungen am Hals sowie Nacken zu und flüchtete, indem er einen Motorradfahrer zwang, ihn ein Stück mitzunehmen, ehe er davonlief.

Die Ermittler des Landeskriminalamts eruierten eine Wohnung in der Leopoldstadt, in der der 26-Jährige Unterschlupf gefunden hatte. Das Haus und dessen Umgebung wurden observiert. Als der Beschuldigte am Donnerstag gegen 22.00 Uhr in der Oberen Augartenstraße auftauchte, wurde er festgenommen.

Bei der ersten Einvernahme hat der Mann laut Polizeisprecher Paul Eidenberger die ihm zur Last gelegte Tat bestritten und sich selbst als Opfer präsentiert: Er sei vom Partner seiner Ex-Freundin angegriffen worden, behauptete der 26-Jährige. Neben dem Mordversuch wird dem jungen Mann eine Reihe weiterer Delikte zur Last gelegt, darunter Körperverletzung und Sachbeschädigung.