Erstellt am 05. Mai 2015, 13:24

von APA/Red

Auftakt bei Zentralmatura vorerst ohne Probleme. Vorerst ohne Probleme hat am Dienstag mit dem Fach Deutsch die erste österreichweite Zentralmatura an den AHS sowie entsprechende Schulversuche an den berufsbildenden höheren Schulen (BHS) begonnen.

Laut Bundesinstitut für Bildungsforschung (Bifie) meldete bis 9.15 Uhr keine einzige Schule fehlende oder fehlerhafte Angaben, hieß es gegenüber der APA.Dementsprechend wurden von den Direktoren auch keine Aufgaben zum Download beim Bifie angefordert. Mit dieser Sicherungsmaßnahme würden etwa fehlende oder unleserliche Angaben, für die es keine oder ebenfalls nur fehlerhafte Reservepakete gibt, ersetzt.

Englisch folgt am Mittwoch

Direktoren hätten lediglich wie vorgesehen die für blinde und sehbehinderte Schüler vorgesehenen Aufgaben beim Bifie heruntergeladen. Diese werden dann in der für die Schüler benötigten Schriftgröße ausgedruckt bzw. von blinden oder stark sehbehinderten Schülern mittels Braillezeile am Computer bearbeitet.

Nach Deutsch folgen Englisch (6.), Spanisch bzw. die Volksgruppensprachen (jeweils 7.), Französisch (8.), Mathematik (11.), Italienisch (12.) sowie Latein und Griechisch (jeweils 13. Mai). Die Klausuren dauern 270 Minuten (Ausnahme: Deutsch bzw. andere Unterrichtssprache mit 300 Minuten), die Beispiele werden am Tag nach der Prüfung veröffentlicht.

An den BHS wird die neue Reifeprüfung erst 2015/16 verpflichtend. Allerdings erproben bereits heuer rund 7.000 BHS-Schüler im Rahmen von Schulversuchen die Zentralmatura in einem oder mehreren Fächern.

Unter anderem mit Texten des deutschen Autors Patrick Süskind sowie der österreichischen Journalisten Andreas Unterberger und Katharina Krawagna-Pfeifer mussten sich die Maturanten an den AHS auseinandersetzen. Insgesamt gab es drei Themenpakete mit je zwei Aufgaben zur Auswahl, von denen eines ausgesucht werden musste.

Themen von Heidi Klum bis Bettelverbot

Die drei Themenpakete standen dabei jeweils unter einer gemeinsamen Klammer - diese reichte von der Macht der Kritik über Familie bis zu sozialer Gerechtigkeit, schilderte eine Maturantin nach getaner Arbeit der APA.

Die im Themenpaket zur Kritik verpackte diesjährige literarische Aufgabe stammte mit "Parfum"-Autor Patrick Süskind diesmal von unverdächtiger Seite: Im Vorjahr hatte ein Text mit angeblicher NS-Lastigkeit eines eher unbekannten deutschen Schriftstellers aus dem Jahr 1947 für Aufregung gesorgt. Außerdem war heuer ein Kommentar über einen Text zur Feedbackkultur zu verfassen.

Beim Thema Familie musste unter anderem eine Meinungsrede zu einem "Zeit"-Artikel geschrieben werden, bei dem sich die Schüler etwa mit Model und "Übermutter" Heidi Klum auseinandersetzen mussten. Das letzte Themenpaket enthielt unter anderem eine Aufgabe, bei der ein Leserbrief zu zwei Kolumnen verfasst werden musste, in der sich Unterberger und Krawagna-Pfeifer mit dem Thema "Bettelverbot" befassten.