Erstellt am 31. Mai 2014, 12:08

Falscher Polizist strafte Autofahrer. Ein falscher Polizist hat in der Oststeiermark bei einem Lenker für zwei Verkehrsübertretungen kassiert.

 |  NOEN, www.BilderBox.com

Der "Beamte" trug sogar eine Uniform, der Autofahrer schöpfte zunächst keinen Verdacht. Er zahlte die verlangten 70 Euro, zeigte den Vorfall von Dienstag aber einige Tage später an, so die Polizei am Samstag.

Der 32-Jähriger war in Pinggau (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) unterwegs, als er von einem weißen Skoda mit Wiener Kennzeichen angehalten wurde. Ein vermeintlicher Polizist in blauer Uniform und mit weißer Kappe stieg aus und führte eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch. Als Grund gab er an, dass der Fahrer am Steuer mit seinem Handy telefoniert habe.

Schließlich gab der "Verkehrssünder" auch noch zu, zu schnell gefahren zu sein. Für beide Delikte zusammen kassierte der falsche Beamte 70 Euro, stellte dafür aber kein Organmandat aus. Der geprellte Lenker erstattete schließlich Anzeige. Von dem Betrüger, der mit einem zweiten Mann im Auto gefahren war, fehlte zunächst jede Spur.