Erstellt am 16. Juli 2015, 10:58

von APA Red

Familienvater nahm Angehörige in "Geiselhaft". Zu einem Cobra-Einsatz wegen psychischer Probleme eines Familienvaters ist es in der Nacht auf Donnerstag, in St. Gilgen im Salzburger Flachgau gekommen.

 |  NOEN, APA

Der Randalierer soll seine Frau, seine Tochter und seinen Sohn im Haus eingesperrt haben. Nachdem der Sohn flüchten und bei Nachbarn Alarm schlagen konnte, wurde der 54-Jährige, der dann im Auto davongerast war, von der Polizei gestoppt.

Die Familie sei über mehrere Stunden eingesperrt gewesen, der Vater habe sich dann im Keller verschanzt, bestätigte die Polizei gegenüber der APA einen Online-Bericht der "Kronenzeitung". Gegen 23.00 Uhr konnte der 26-jährige Sohn über ein Fenster im ersten Stock aus dem verbarrikadierten Haus entkommen. Er rannte zu Nachbarn. Zeitgleich gelang es seiner 21-jährigen Schwester, die sich mit der Mutter weiterhin in "Geiselhaft" befand, die Polizei per Handy zu verständigen.

Die Geschwister schilderten den Beamten, dass ihr Vater ein Kleinkalibergewehr besitze und dafür auch ein waffenrechtliches Dokument habe. Die Mutter, der Sohn und die Tochter hätten Angst gehabt, dass etwas passiert, hieß es seitens der Polizei. Deshalb seien neben zahlreichen Sektorstreifen aus St. Gilgen und Hof bei Salzburg auch Einsatzkräfte der Cobra zu dem Haus beordert worden. Über den Arzt des 54-Jährigen konnten die Beamten einen Kontakt zu ihm herstellen.

Als der Vater gegen 3.00 Uhr die Ausweglosigkeit seiner Situation erkannte, flüchtete er mit seinem Wagen. Er wurde in der Nähe seines Wohnhauses von Polizisten angehalten und festgenommen. In der Zwischenzeit wurde seine Familie, die unverletzt geblieben war, in Sicherheit gebracht. Der 54-Jährige wurde aufgrund seines psychischen Zustandes in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen. Gegen ihn wurde zudem eine Wegweisung und ein Betretungsverbot ausgesprochen.

Angaben der Polizei zufolge stand der Mann aufgrund einer psychischen Erkrankung schon länger in ärztlicher Behandlung. Bereits in den vergangenen Tagen soll es Auseinandersetzungen in der Familie gegeben haben. Nun werde wegen des Verdachtes der Freiheitsentziehung ermittelt.