Erstellt am 22. März 2015, 10:43

Fenninger nach erstem RTL-Durchgang vor Maze in Führung. Anna Fenninger liegt nach dem ersten Durchgang des abschließenden Riesentorlaufs beim alpinen Ski-Weltcup-Finale in Meribel in Führung.

Die 25-jährige Weltmeisterin aus Salzburg geht mit 0,27 Sekunden Vorsprung auf die im Gesamt-Weltcup führende Slowenin Tina Maze in den zweiten Lauf. Halbzeitdritte war die Tirolerin Eva-Maria Brem (+0,43 Sek.).

Im Kampf um die große Kristallkugel kündigt sich damit im zweiten Durchgang ab 12.30 Uhr (live ORF eins) ein Herzschlagfinale an. Denn sollte Titelverteidigerin Fenninger auch am Ende unmittelbar vor Maze gewinnen, hätte Österreichs Sportlerin des Jahres am Ende in der Gesamtwertung zwei Punkte Vorsprung auf Maze.

"Die Erleichterung ist schon sehr groß. Es geht jetzt in die letzte Runde, und ich habe es jetzt selbst in der Hand", lautete das positive Zwischenfazit von Fenninger, deren Trainer Meinhard Tatschl den zweiten Riesentorlauf-Durchgang setzen wird.