Erstellt am 08. September 2014, 05:13

Ferienende für 649.000 Schüler. Ein Woche später als in Ostösterreich beginnt am heutigen Montag nach den neunwöchigen Sommerferien auch für die rund 649.000 Schüler aus der Steiermark, Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg das neue Schuljahr.

Rund 81.000 der insgesamt 1,1 Mio. Schüler sind heuer Taferlklassler, in Westösterreich begehen 47.000 Schüler heuer ihren allerersten Schultag.

Das Schuljahr 2014/15 bringt zahlreiche Neuerungen, etwa im Mai die Premiere für die schriftliche Zentralmatura an den AHS. Alle Maturanten müssen dabei an den selben Tagen idente, zentral vom Bundesinstituts für Bildungsforschung (Bifie) vorgegebene Aufgaben lösen. Sollte die bis Ende des Jahres geplante Überprüfung des Bifie zeigen, dass dort Datensicherheit gegeben ist, werden außerdem im Mai 2015 an den vierten Volksschulklassen die Bildungsstandards in Deutsch abgetestet.

An 35 Standorten wird heuer mit der Volksschulreform begonnen. Die Eckpunkte: Enge Kooperation mit dem Kindergarten, individuelle Förderung in der Schuleingangsphase, alternative Leistungsbeurteilung und umfassende Sprachförderung. Weitere Neuerung ist die Einführung von Gratis-Förderkursen an den Wiener Pflichtschulen. Bis Ende des Jahres muss Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) außerdem Vorschläge für die Einsparung von 90 Mio. Euro vorlegen.