Erstellt am 03. September 2015, 22:40

Ferlach: Sohn erschoss Vater und danach sich selbst. Ein 53 Jahre alter Mann und sein Sohn (23) sind in der Nacht auf Donnerstag in einem Einfamilienhaus in Ferlach (Bezirk Klagenfurt-Land) erschossen aufgefunden worden.

 |  NOEN, APA

Die Bluttat dürfte sich bereits am Dienstag oder Mittwoch ereignet haben. Die Obduktion der Leichen ergab laut Polizei, dass der Sohn seinen Vater und danach sich selbst getötet hat.

Der 23-Jährige feuerte demnach mehrere Schüsse auf seinen Vater ab, der im Erdgeschoß liegen blieb. Danach dürfte er in den ersten Stock hinaufgegangen und sich selbst erschossen haben, seine Leiche wurde dort gefunden. Zeugen hatten am Mittwoch gesehen, dass eine Tür des Hauses, in dem Vater und Sohn gewohnt hatten, den ganzen Tag über offenstand. Eine Nachbarin schlug schließlich Alarm, nachdem sie die beiden Männer den ganzen Tag lang nicht gesehen hatte. Die Polizei entdeckte die Leichen und stellten eine Faustfeuerwaffe sicher.

Nach den Ergebnissen der Ermittlungen waren die Kriminalisten davon ausgegangen, dass es sich bei der Tat um Mord und Selbstmord gehandelt hat. Trotz der offenen Tür wiesen keinerlei Spuren in Richtung einer dritten Person, welche beide erschossen haben könnte.