Erstellt am 22. Januar 2015, 14:27

von APA/Red

Polizei klärte Raubüberfall auf 21-jährigen Grazer. Ein brutaler Übergriff auf einen 21-jährigen Grazer, der im August des Vorjahres in seiner Wohnung im Grazer Bezirk Eggenberg von zwei Männern schwer misshandelt und beraubt wurde, ist geklärt worden.

 |  NOEN, APA

Ein 24-jähriger Grazer wurde festgenommen, nach einem weiteren Tatverdächtigen wird international gefahndet. Eine 20-Jährige soll die Waffen zur Verfügung gestellt haben.

Ende August des Vorjahres war der junge Mann in seiner Wohnung im Grazer Bezirk Gries von einem ihm bekannten Mann und einem Begleiter gefesselt, geschlagen und mit Pistole und Messer bedroht und zur Herausgabe von Bargeld gezwungen worden. Nach knapp einer Stunde händigte das Opfer den beiden Tätern sein Mobiltelefon und eine Gaspistole aus. Bevor sie die Wohnung verließen, drohten sie dem Mann noch, ihn im Falle einer Anzeige ins Ausland zu verschleppen. Der Grazer erlitt durch den Überfall einen derartigen Schock, dass er erst nach zehn Tagen in der Lage war, eine Anzeige zu erstatten. Er wird nach wie vor psychologisch betreut.

Fahnung nach Komplizen läuft

Während der 24-jährige Tatverdächtige, es handelt sich um einen Bekannten des Opfers, bereits kurze Zeit später festgenommen wurde und sich seither in Untersuchungshaft befindet, wurde nun auch die Identität des Komplizen ermittelt. Nach dem 26-jährigen tschetschenischen Staatsbürger wird nun international gefahndet, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Weiters steht eine 20-jährige Grazerin - die Freundin des geschnappten Mannes - unter Verdacht, dem Duo die Tatwaffen zur Verfügung gestellt zu haben. Im Zuge der Ermittlungen wurden ihr bereits zwei Tankstelleneinbrüche nachgewiesen. Nach kurzer Haft wurde sie wegen Vergehens nach dem Waffengesetz und Einbruchdiebstahls angezeigt.