Erstellt am 09. September 2016, 09:25

Waldbrände in Portugal wüten weiter. Die Waldbrände in Portugal haben weiter um sich gegriffen und bedrohten zusehends auch die Touristenregion Algarve. Ein Luxushotel und drei Dörfer in der Region im Süden des Landes mussten evakuiert werden, wie die Behörden am Donnerstag mitteilten.

 |  APA/ag.

Mehr als 2.700 Feuerwehrleute kämpften in mehreren portugiesischen Regionen gegen die Flammen. Landesweit loderten rund 100 Brandherde.

Rund 50 Touristen, darunter viele Briten, mussten aus einem Luxushotel nördlich der Hafenstadt Portimao in Sicherheit gebracht werden. "Das Feuer war sehr nah, es gab viel Rauch, aber die Flammen haben das Hotel verschont", sagte Hoteldirektor Rui Covas.

Angefacht wurden die Brände durch die sengende Hitze der vergangenen Tage. In Portugal und im Nachbarland Spanien hatten in den vergangenen Tagen Temperaturen um die 40 Grad geherrscht.