Erstellt am 14. September 2016, 13:09

Hamilton hofft auf Neustart in Singapur. Nico Rosberg ist wiedererstarkt aus der Sommerpause gekommen. Nach zwei Siegen strotzt der Mercedes-Pilot in Singapur vor seinem 200. Formel-1-Rennen vor Selbstvertrauen.

 |  APA/dpa

Der WM-Vorsprung von Lewis Hamilton ist auf zwei Punkte zusammengeschmolzen, obendrein verpatzte der Brite in Monza trotz Pole Position mal wieder seinen Start. Das Nachtrennen soll für den Weltmeister ein Neustart sein.

Hamilton ließ seinen Gedanken vor dem Trip nach Asien auf der New Yorker Fashion Week freien Lauf. Auf einer Modeschau von US-Rapper Kanye West konnte sich der Titelverteidiger auf die Suche nach einer zündenden Idee machen, wie er seinen wieder erstarkten deutschen WM-Widersacher schon am Sonntag (14.00 Uhr/ORF eins, RTL und Sky) einbremsen will.

In Monza sei es "nicht ganz nach Plan" gelaufen, räumte Hamilton ein. "Aber wenn man bedenkt, wie weit wir als Team in dieser Saison gekommen sind, in welcher Position wir uns befunden haben, dann denke ich, dass meine Situation phänomenal ist."

Mercedes reist allerdings mit einer gehörigen Portion Unsicherheit nach Asien. Der Branchenprimus erlebte im vergangenen Jahr einen unerwarteten Einbruch in dem Stadtstaat. Auf dem engen Kurs bei schwüler Hitze konnten Hamilton und Rosberg nicht die optimale Leistung aus den Reifen herausholen. Der spätere Sieger Sebastian Vettel lag in seinem Ferrari am gesamten Wochenende meist eineinhalb Sekunden vor dem Mercedes-Duo. Hamilton schied im Rennen aufgrund eines Defekts aus.

In Singapur sei 2015 aus Mercedes-Sicht nicht nur eine Sache schief gelaufen, "es kamen viele Dinge zusammen", erklärte Motorsportchef Toto Wolff. "Wir glauben mittlerweile zu wissen, woran das gelegen hat. Aber nur die Performance auf der Strecke kann bestätigen, ob unsere Schlüsse richtig waren."

Unter Spannung steht Rosberg. Der Deutsche bestreitet in Singapur sein 200. Formel-1-Rennen und will endlich wieder die Führung in der WM-Wertung übernehmen. Sein "Selbstvertrauen ist größer denn je", versicherte er. "Der Punkteabstand war mal größer, mal kleiner. Aber ich blicke immer nur von Rennen zu Rennen - das ist die beste Herangehensweise für mich."

Red-Bull-Teenager Max Verstappen, der Ende September am Malaysia-Wochenende seinen 19. Geburtstag feiert, freute sich auf die spezielle Atmosphäre rund um den Marina Bay Street Circuit. "Singapur ist definitiv eines meiner Lieblingsrennen. Es ist sehr herausfordernd, nicht einfach zu verstehen und die Hitze macht es sogar noch zusätzlich schwieriger", sagte der Niederländer, der versprach, heuer vermehrt in die lokale Küche eintauchen zu wollen.

Sein Teamkollege Daniel Ricciardo blickte auf das "physisch wahrscheinlich härteste Rennen des Jahres" voraus und hob ebenfalls die kulinarischen Vorzüge hervor. "Man kann alles Mögliche bekommen, aber Chilikrabben sind ziemlich mega", verwies er auf das Nationalgericht von Singapur. Der Australier erwartet, dass wieder zahlreiche Fans aus seiner Heimat ein paar Tausend Flugkilometer in Kauf nehmen, um ihn in dem Stadtstaat zu unterstützen.